kanada_kristy

Mein Work&Travel-Jahr in Kanada

Liard Hot Springs und Sign Post Forest

~ 07.05.2019 ~

Hallihallo,

heute Morgen war wieder einigermaßen gutes Wetter. Die Sonne schien direkt ins Auto während unseres Frühstücks. Der perfekte Tag, um in die Liard Hot Springs zu gehen, die nur in etwa 20 Minuten mit dem Auto entfernt waren.

Auf dem Weg dorthin sahen wir wieder einen Bären. Diesmal aber anscheinend noch ein Jungtier, denn der Schwarzbär war noch ziemlich klein. Er lief über den Highway, als wir mit dem Auto ankamen. Danach sahen wir noch ganz viele Bisons am Straßenrand liegen, die wir uns auf dem Rückweg von den Hot Springs genauer ansahen.

Die Liard Hot Springs sind mitten im Wald gelegen. Ein kleiner Holzweg führte vom Parkplatz aus dorthin. Es waren für mich die ersten Hot Springs, in denen ich jemals war. Daher war der leichte Gestank nach Eiern anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, der durch den Schwefel entsteht. Das Wasser war in etwa 36°C warm, also sehr angenehm. Und so waren wir eine Zeit lang im Wasser bei Sonnenschein mitten im Wald.

Von dort aus führte unser Weg weiter Richtung Watson Lake im Nordwesten. Unterwegs hielten wir wie schon erwähnt bei den Bisons, die ganz viele Jungtiere in ihrer Herde hatten. Außerdem sahen wir noch drei (!) weitere Bären: einer, der gemütlich auf seinem Hintern saß und sich putzte. Der zweite war direkt neben der Straße, allerdings auf der anderen Seite, wo ein Abhang hinunter ging. Und der dritte stand fressend auf unserer Straßenseite und ließ sich von uns auch nicht stören, als wie direkt neben ihm anhielten.

Vor Watson Lake mussten wir auch wieder tanken. Diesmal in einem ganz kleinen Dorf, wo der "Tankwart" direkt persönlich hinauskam und das Tanken für mich übernahm. Und danach passierten wir auch schon die Grenze zum Yukon. Wir hatten es also geschafft den weiten Weg von Vancouver hier hoch in den Norden! :-) Die Straße führte zwar danach noch mehrmals wieder durch British Columbia, aber nun sind wir endlich im Yukon angekommen. In der nächsten größeren Stadt Watson Lake machten wir dann auch erstmal Halt. Hier befindet sich der berühmte Sign Post Forest, ein Schilderwald im wahrsten Sinne des Wortes. Ganz viele, vor allem Ortsschilder und Autokennzeichen, sind dort von etlichen Besuchern an Holzpfähle genagelt worden. Es war lustig zu sehen, wie gefühlt ein Drittel davon deutsche Schillder waren. Ein Autokennzeichen aus meiner Heimat Wesel und Lübeck fand ich sogar auch :-D

Danach schauten wir noch kurz bei der Tourist Information vorbei, die uns wirklich mit sehr gutem Infomaterial über den Yukon versorgte. Und dann ging es noch drei Stunden bis zu unserem nächsten Campingplatz, der direkt am See lag, noch in British Columbia neben der Grenze zum Yukon. Hier trafen wir auch noch zwei andere deutsche Traveller, die schon auf der Rückreise aus dem Yukon waren. Am Abend sahen wir auch noch auf der anderen Seeseite eine ganze Moose-Familie, leider zu weit weg, um sie genau zu erkennen geschweige denn Fotos zu machen. 

Kommentare

Reiseberichte, die dich auch interessieren könnten:

Phuket Patong

Die letzten sechs Nächte haben wir in Patong Phuket verbracht. Unsere Unterkunft mit einem Pool war ...

Da waren aber auch ...

... die vielen Demonstrationen, die ich in Santiago, La Serena und Antofagasta - aus sicherer Entfer...

Hallo Fuji-san!

09. und 10.11.2019 – Wochenendausflug an den Fuß des Mt. Fuji 富士山Bei wunderschönstem Herbstwetter gi...