interrail-von-colin-und-fynn
vakantio.de/interrail-von-colin-und-fynn

An diesem Tag schliefen wir recht lang (oder standen einfach nur spät auf), weshalb es schon 13 Uhr war, aus wir das Haus verließen. Jedoch muss ich zu unser Verteidigung erwähnen, dass wir ohne Erfolg probiert haben, unser Geld für die gestrigen Tickets zu bekommen und eine Tour in Schottland zu buchen.

So kam es also dazu, dass wir unser Frühstück übersprungen Haben, um gleich mit dem Mittagessen zu starten, wie Colin es nur allzu gerne auch zuhause macht. Unser „Mittagessen“ war eine interessante Idee eines dönerladens des Ortes, welcher anstatt des klassischen Döners, viele neu und interessante Produkte verkaufte, wie den Döner-Burger oder döner-Quesadilla. Dieser Laden und seine Produkte hatten wenig mit den uns im Deutschland bekannten Dönern zu tun, war jedoch gut genug, dass Colin und ich dort auch unser Abendessen zu uns nahmen.

Den restlichen Tag erkundeten wir York. Wir besuchten die größte Kathedrale Englands, sowie die „shambles“, eine enge Gasse, welche anscheinend als Inspiration für die allseits bekannte Winkelgasse gewesen sein soll.

Später erweiterten wir unser Wissen in einem Wikinger Museum, wo wir einiges über die Wikinger, welche einst in York lebten, lernten. Doch war dieser Ausflug nicht nur lehrreich, sondern hat auch Spaß gemacht.

Nach dem Museum gingen wir noch etwas in York herum und haben es uns zwischendurch in einem Park gemütlich gemacht.

Und auch heute hatte Colin wieder recht gute Laune, was sich daraus schließen lies, dass er fast ständig am beatboxen war 

Kommentare