Nachdem Ärger kommt die Freude - Willkommen in Vancouver

Heute weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll und wie ich meine ganzen Eindrücke in einen Beitrag packen soll. Na gut, machen wir es der Reihe nach. Ursprünglich war der Plan gegen 19:30 Uhr in Toronto mit dem Flugzeug in Richtung Vancouver zu starten. Aufgrund der Zeitverschiebung wäre ich dann nach einem 5h Flug ca 21:30 gelandet. Leider war gestern in Toronto extremer Sturm, was ich bereits mit meinem Mietwagen bei der Rückfahrt von den Niagara Fällen bemerkte hatte. Dieser Sturm führte dazu, dass das Bodenpersonal am Flughafen nicht arbeiten konnte und alle Flüge sich deutlich verspäteten. Mein Flugzeug, konnte dann aufgrund der Verspätungen nicht am Gate anlegen und stand ca 2h mit den Leuten aus Vancouver an Board auf dem Flughafen Gelände rum. Okay, also hieß es warten, warten und warten. Gegen 22:00 Uhr war es dann endlich soweit und das Boarding ging los. Der Flug verlief dann ohne weitere Zwischenfälle und gegen 0:30 Uhr landete ich in Vancouver. Nachdem ich mein Gepäck hatte, lief ich zum Skytrain um damit zu meiner Unterkunft zu fahren. Gegen 0:58 Uhr kam ich dort an, um dann zu lesen, dass der letzte Zug um 0:56 Uhr gefahren ist und der nächste wieder 05:55 Uhr fährt. Was für ein Gefühl nach so einem Tag. Letztendlich bin ich dann mit Hilfe von Google auf den Nachtbus ausgewichen, Taxi war mir einfach zu teuer, und durch die Hilfe und Erklärungen von einigen Leuten am Flughafen, schaffte ich es dann auch gegen 03:00 Uhr an der Unterkunft zu sein. Was für ein Trip :/ Als ich morgens wach wurde, sollte der ganze Ärger vom Vortag jedoch wie schlagartig verflogen sein. Ein Blick in die Kicker-App verriet mir, dass der FC Schalke 04 vor ein paar Stunden Vizemeister geworden war und damit nächstes Jahr Champions League spielt, dass erste mal seit acht Jahren. Darüberhinaus sind wir nicht nur Derbysieger in dieser Saison geworden, sondern werden die Saison auch vor den Zecken beenden. Mega! Aber das soll es noch nicht mit den positiven Gefühlen gewesen sein. Noch etwas zerknirscht und mit tiefen Augenringen, die durch die Sonnenbrille verdeckt wurden, machte ich mich gegen Mittag in Richtung Downtown Vancouver. Ich stieg an der Waterfront, direkt an der Hafenpromenade aus und dann passierte es. Vancouver schaffte etwas, was nur ganz selten eine Stadt bei mir schafft. Ich fühlte mich ab der ersten Sekunde super wohl. Was ist das bitte schön für eine wahnsinnig schöne Stadt? Hier passt einfach alles zusammen, die Architektur, die Lage am Wasser, die Meeresluft, die Natur, die Bergen im Hintergrund und die netten und gelassenen Menschen, wow! Heute war mit einer der schönsten Tage seitdem ich in Kanada bin und das trotz des ganzen Ärgers gestern Nacht. Nachdem ich mich am Hafen satt gesehen hatte, lief ich einfach los. Ein wirkliches Ziel hatte ich nicht. Entlang der Hafenpromenande bis zum Stanley Park. Dieser Park ist wie eine Art Halbinsel und liegt durch Wasser getrennt vor der Stadt. Er ist der größte Stadtpark Kanadas und wunderschön. Insgesamt 200 Kilometer Wander- und Fahrradwege durchziehen den Park. Zudem hat man von dort aus eine super schöne Sicht auf die Skyline von Vancouver. Ich schlenderte durch die Sonne und machte immer wieder eine Pause in der Sonne und genoß den Blick hinüber nach Vancouver. Auf der anderen Seite des Parks blickt man nach Nord Vancouver, welches durch eine Brücke verbunden ist. Bei dem Blick über das Wasser, entdeckte ich einen kleinen Robbenkopf, der aus dem Wasser blickte. Was für ein Highlight! Ich freue mich schon jetzt, während ich hier diese Zeilen schreiben, total auf morgen. Morgen findet der Vancouver Marathon statt, dies war wahrscheinlich auch der Grund warum gefühlt alle Hotels und Unterkünfte ausgebucht waren. Zum Glück habe ich noch ein Zimmer bei Wayne für dieses Wochenende in seinem Apartment über AirBnB bekommen. Auch für morgen haben sich wieder zweistellige Temperaturen und Sonne satt angekündigt, ich freu mich drauf! Weil es mir heute so gut gefallen hat, habe ich auch deutlich mehr Fotos gemacht als sonst. Bei der Auswahl war es dann wirklich schwierig für mich, Bilder auszusortieren, sodass es heute ein paar mehr sind. Ich hoffe ihr freut euch :) ich könnte heute noch so viel mehr schreiben, aber ich denke ich habe das Wichtigste hier unter gebracht und den Rest verraten die Bilder. Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag!

#vancouver#kanada#roadtrip#weltreise#hafen#sonne#marathon

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: