Vancouver, oh Vancouver!

Leider kann ich seitdem ich in Kanada bin relativ schlecht schlafen und werde meistens gegen sechs oder sieben Uhr von alleine wach. Heute hat mich das jedoch nicht gestört, nach einem kurzen Frühstück ging es relativ früh los in Richtung Innenstadt. Ausgestiegen bin ich an der Science World, ein Art Technikmuseum. Mein Ziel für heute war die Halbinsel Granville, auf der es einen coolen Markt geben sollte. Also lief ich am Inner Harbour, durch das olympische Viertel, welches für die Olympischen Winterspiele 2010 gebaut wurde, entlang in Richtung Halbinsel. Dabei stellte ich fest, dass ich mich für heute viel zu warm angezogen hatte. Also machte ich einen kleinen Umweg zu MEC, einen Outdoor Laden. Ein Besuch dort stand eh noch auf meiner Liste. Dort kaufe ich mir dann spontan eine kurze Hose und auch direkt wie geplant den Jahrespass für die Nationalparks Kanadas. Also ging es ab da an mit kurzer Hose und kurzem T-Shirt weiter. Das habe ich sehr genoßen, denn heute war es richtig sommerlich warm. Die Natur in Vancouver ist schon deutlich weiter, als an der Ostküste. Alles blüht, duftet und grünt. Der Markt in Granville hat mir auch gut gefallen, jedoch war er total überlaufen, also änderte ich meinen Plan und aß erst später ein paar Seitengassen weiter etwas zum Mittag. Anschließend schlenderte ich die 4th Avenue entlang und guckte in den ein oder anderen Laden hinein. Gekauft habe ich allerdings nichts. Am Nachmittag hatte ich soweit alles gesehen, was ich heute sehen wollte und ich machte mir langsam Gedanken wieder in Richtung Unterkunft zu kommen. Als ich mit dem Bus in Richtung Downtown fuhr, entdeckte ich in der Ferne, einen Strand mit vielen Menschen. Spontan stieg ich aus dem Bus aus und lief zum English Bay Beach, einer von vielen Stadtstränden. Dort war es ziemlich voll und einige Menschen waren auch im Meer baden. Ich kaufte mir ein Eis, setzte mich in die Sonne und beobachtete das Treiben. Eigentlich wollte ich danach so langsam nach Hause aufbrechen, aber ich konnte irgendwie heute nicht genug kriegen. Ich entschied die letzten Sonnenstrahlen noch am Hafen zu genießen und so lief ich durch Downtown in Richtung Hafen. Da wo gestern meine Tour begonn. Ich setzte mich dort noch etwas in die Sonne und beobachtet die MS Zaandam beim Auslaufen in Richtung Seattle. Ach war das ein schöner Tag und ich lege mich bereits nach zwei Tagen fest. Vancouver ist die schönste Stadt in der ich bis jetzt war und sie löst meine All-time Favorites Barcelona und Amsterdam ab.


#vancouver#hafen#kreuzfahrt#wasser#roadtrip#kanada

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: