52 weeks
Amelia und Roman sind 52 Wochen gemeinsam unterwegs. Wir sind gespannt, was diese Zeit für uns bereithält.

3 Tage Rockaway Beach

19.9.

Leider war die Nacht dank der unzähligen Güterzügen, die direkt am Camping vorbeifahren nicht wirklich erholsam. Durch bewohntes Gebiet pfeifen sie schrill und laut. Auch der Regen, der immer wieder einsetzt trägt nicht zur Erholung bei. Die Dusche und der Dirty Chai am Morgen wirken ein wenig, doch meine Müdigkeit verschwindet nie ganz. Wir folgen dem Scenic Highway 30 Richtung Portland und möchten auch heute etwas wandern, aber die geschlossenen Trails machen uns auch heute einen Strich durch die Rechnung. Trotzdem sehen wir noch zwei Wasserfälle bevor wir im Dauerregen Richtung Küste nach Tillamook fahren. Einen Besuch der Pelican Berwery fürs Mittagessen und einen Einkauf später fahren wir nach Rockaway Beach um unser Studio in einem strandnahen Motel für drei Tage zu beziehen. Bett, Bad mit Dusche und WC, Tisch und Kühlschrank und ja, ein Fernseher sind schon wunderbare Einrichtungen! Wir geniessen den Luxus sehr!

20.9.

In einem Bett zu schlafen und aufzuwachen ist einfach fantastisch! Heute ist die restliche Planung unseres USA Aufenthaltes angesagt. Uns wurde bewusst dass wohl nicht alles, was wir vorhaben möglich sein wird. Nach dem Frühstück und dem Wäsche waschen verbringen wir den ganzen Tag mit Planung und Recherche. Ein kurzer Spaziergang durch den Ort und am Strand ist das einzige was uns aus dem Zimmer lockt.

Seit langem einmal wieder bestellen wir Pizza! Sie sind lecker, obschon es American style Pizzen sind. Also sehr dicke Dinger.

Wir haben es geschafft, die 5 verbleibenden Wochen so einzuteilen das alles Wichtige Platz hat und nur wenig ausgelassen werden muss. Wir sind stolz und müde.

21.9.

Heute organisieren wir alle Reservationen und unser geplantes Workaway in Nordkalifornien.

Die acht potentiellen Hosts schreiben wir einzeln an und klären Fragen zu anderen Orten auf unserer Reise. Ein Lesenachmittag mit Möwenbesuch am Strand entspannt sehr! Danach ist Tagebuch schreiben, Kontakte pflegen und telefonieren angesagt bis wir uns Indisches Essen organisieren und den Abend ausklingen lassen.

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Cusco zum ersten

12.11. CuscoOhne Vorankündigung halten wir im Busterminal. Aus dem Halbschlaf gerissen suchen wir un...

Puno

11.11. PunoUm 4:30 steigen wir in Puno aus dem Bus. Um 5:00 Uhr öffnet die Gepäckaufbewahrung, denn ...

Arequipa

9.-10.11. ArequipaRoman`s Rucksack wird gefühlt immer wie schwerer und sein Rücken hat langsam genug...