die-schnulli-weltreise

In 64 Tagen um die Welt

13.02.2020 - Tag 50 - San Francisco, USA

Das Motto für den Tag hieß: Laufen bis die Socken qualmen 😉. 

Da heute das Wetter nicht ganz so strahlend und auch kühler als gestern war, ließen wir es heute Vormittag etwas langsamer angehen. Nach dem Frühstück machten wir erstmal den Kamin an und widmeten uns unseren EBook Readern. Eigentlich finde es ja besser ein richtiges Buch in Händen zu haben, aber wenn ich allein das Gewicht der Bücher bedenke, die ich bis jetzt schon auf dieser Reise gelesen habe, bin ich echt froh, meinen Kindle dabei zu haben.

Anschließend rafften wir uns dann aber doch auf und gingen hinunter am Union Square vorbei zur Market Street, der großen Haupteinkaufsstraße San Franciscos. Dort ließen wir uns einfach treiben, waren begeistert vom Flair dieser unamerikanischsten Stadt der USA und genossen es, einfach mal nix Besonderes vorzuhaben. Und da wir grade so im Spaziermodus waren, beschlossen wir auch noch weiter zu den Piers an der Bay zu laufen, obwohl die nicht gerade um die Ecke liegen. Dort angekommen schauten wir uns die schöne Markthalle im Gebäude des „Port of San Francisco“ an und mussten uns sehr zurückhalten, nicht an jedem der Essenstände etwas zu kaufen.

Da wir ja zu diesem Zeitpunkt schon gefühlte 50 km gelaufen waren, kamen wir auf die tolle Idee, jetzt könnten wir doch noch weiter zu Fisherman’s Wharf gehen, was wir dann auch taten, nur unterbrochen durch einem Imbiss in seinem Surf-Diner und einem kleinen Abstecher zu den Seelöwen am Pier 39.

Irgendwann ging uns allerdings die Latscherei 😥 richtig auf den Zeiger und Brigitte machte den grandiosen Vorschlag, doch einfach mit dem CableCar zurück zu fahren. Und nachdem dieser Vorschlag auch vom Rest der Reisegruppe Rottberg/Flesch einstimmig angenommen wurde, machten wir uns auf den Weg, natürlich zu Fuß, an die Haltestelle Bay Street. Dort musste das CableCar erst noch per Hand herumgedreht werden, aber dann ging es los Richtung Bush Street. Auch das war wieder ein einmaliges, wenn auch ziemlich teures (eine Karte kostet 8$) Erlebnis. Eine Fahrt mit dem CableCar gehört unbedingt zu einem Besuch dieser großartigen Stadt dazu !

Im Hotel angekommen gingen wir nicht direkt aufs Zimmer, sondern Brigitte hatte etwas von einer Weinprobe mit kleinen Häppchen aufgeschnappt, die jeden Tag zwischen 17 Uhr und 19 Uhr im Kaminzimmer im ersten Stock stattfindet. Und zwar völlig kostenlos. Und da „kostenlos“ auf dieser Reise ein Wort ist, das wir nicht allzuoft hören, ließen wir uns nicht zweimal bitten und machten uns auf zur Degustation 😋. Zu unserer Verwunderung hatten wir Kaminzimmer, Häppchen und Wein komplett für uns alleine. Mit anderen Worten ..... Essen gehen heute Abend fällt aus! 😂😂😂


Kommentare

Gerhard
Phileas Fogg und Miss Aouda endlich in San Francisco! Und weiter geht es über Omaha nach New York City. Ihr schafft das.....

Stephan
@Gerhard: Omaha lassen wir diesmal aus und fliegen dafür nach Cancun bevor es nach NYC geht 😀. Und durch die Überquerung der Datumsgrenze haben wir ja einen Tag gewonnen. Läuft....😂

Dinge, die du vor Ort erleben kannst:

Reiseberichte, die dich auch interessieren könnten:

27.02.2020 - Tag 64 - Kaiserslautern, Pfalz

Mein 65. und letzter Reiseblog-Eintrag:Um etliche Euros, südafrikanische Rand, Singapur Dollars, neu...

26.02.2020 - Tag 63 - New York City, USA

Letzter Tag in New York City und letzter Abend unserer Reise. Wir sitzen grade in der Business Loung...

25.05.2020 - Tag 62 - New York City, USA

It‘s raining in New York City! Das hat uns aber nicht davon abgehalten, auch heute etliche Kilometer...