die-schnulli-weltreise

In 64 Tagen um die Welt

27.02.2020 - Tag 64 - Kaiserslautern, Pfalz

Mein 65. und letzter Reiseblog-Eintrag:

Um etliche Euros, südafrikanische Rand, Singapur Dollars, neuseeländische Dollars, australische Dollars, japanische Yen, US-Dollars und mexikanische Pesos ärmer, aber um unzählige, großartige, sensationelle Erlebnisse, Begegnungen und Eindrücke reicher sind wir wieder zurück ! Wir sind heute Morgen dank des Rückenwindes eine halbe Stunde früher als geplant in Frankfurt gelandet. Der Flug war entspannt und die Landung butterweich 👍🛬. Und wie schön, dass uns der liebe Hans abgeholt und top deluxe nach Haus gebracht hat.

In 64 Tagen sind wir jetzt einmal um die Welt gereist. Unglaublich, dass alles so reibungslos und großartig funktioniert hat. Schließlich sind wir in dieser Zeit 14x gestartet und glücklicherweise genauso oft gelandet. Haben 14x unsere Koffer aufgegeben und 14x kamen sie, meistens sogar als erste, am nächsten Flughafen komplett auf dem Band an. Auch unsere anderen Buchungen wie Hotels, Theaterkarten oder Leihwagen gingen ohne die geringsten Schwierigkeiten über die Bühne und waren perfekt.

Und was war das für eine Reise.... Wir werden sicher noch einige Zeit brauchen, das Erlebte so richtig zu verarbeiten und wahrzunehmen. Dass sie so traumhaft werden würde, hätten wir nie gedacht. Alle Erwartungen, die wir hatten, und wir hatten hohe Erwartungen, wurden noch bei weitem übertroffen. Wir sind sehr dankbar, dass es uns vergönnt war, neun Wochen erleben zu dürfen, die mit Höhepunkten nur so gespickt waren. Und wie schön war es, euch mit diesem Blog ein bißchen an unserer Weltreise und unseren Erlebnissen teilnehmen zu lassen. Wir hoffen, es hat euch ein wenig gefallen, unseren Spuren auf der Weltkarte zu folgen. Mir hat es jedenfalls großen Spaß gemacht, jeden Abend unseren Tag ins Tablet zu hacken 😀.

Nachtrag: Brigitte hat sich gestern in der Lounge und im Flugzeug hingesetzt und eine großartige und sehr lesenswerte „Statistik“ geschrieben, die ich euch natürlich nicht vorenthalten will. Voilá:

„Dass mein Mann ein großartiger Entertainer ist, wusste ich. Dass er ein noch großartigerer Geschichtenerzähler und humorvoller wie intelligenter Blogautor ist, das habe ich von Abend zu Abend immer mehr feststellen dürfen! Danke Dir, Stephan, von Herzen für Deine unermüdlichen, z.T. stundenlangen Blogsessions Abend für Abend inkl. der super Bildauswahl mit passenden und lustigen Untertiteln. Auch dafür liebe ich Dich!“

- Knapp 40.000 Meilen geflogen.
  • - 7 Länder in 64 Tagen: Südafrika, Singapur, Neuseeland, Australien, Japan, USA, Mexiko
  • - 7 verschiedene Währungen: Südafrikanischer Rand, Singapur-Dollar, Neuseeland-Dollar, Australien-Dollar, Japanischer Yen, Mexiko-Dollar, USA-Dollar
  • - 14x gestartet: Frankfurt, Jhb., Singapur, Melbourne, Auckland, Sydney, Tokio, Honolulu, Kona, SFO, Denver, Cancun, NY.
  • 14x gelandet: Kapstadt, Jhb., Singapur, Melbourne, Wellington, Sydney, Tokio, Honolulu, Kona, SFO, Denver, Cancun, NY, Frankfurt.
  • - 6 verschiedene Airlines: 1x Lufthansa, 5 x Singapore Airlines, 1x New Zealand Airlines, 2x ANA Airlines, 1 x Hawaian Airlines, 4x United Airlines.
  • - Unglaublich 1: Immer die Koffer befördert bekommen.
  • - Unglaublich 2: Immer in time gestartet und gelandet.
  • - 4 x über den Äquator geflogen.
  • - In 9 verschiedenen Zeitzonen gelebt.
  • - 3 Tagflüge und 11 Flüge über Nacht.
  • - 34 Postkarten geschrieben.
  • - Den 1. Februar zweimal erlebt: in Kyōto, Tokio und in Honolulu/Waikiki durch Überqueren der Datumslinie.
  • - In 10 verschiedenen Hotels geschlafen: Hermanus Beach Front Lodge, Indigo Singapur Katong, The Copthorne Oriental Bay Wellington, Quay West Suites Sydney, Interconti Tokio Bay, The Thousands Kyoto, Hyatt Centric Waikiki Beach, The White Swan SFO, Blue Diamond Luxury Boutique Hotel Playa del Carmen, Hyatt Centric Times Square NY.
  • - In 6 vers. B&B geschlafen: 119 on Georges B&B Napier, The Flying Trout Boutique Lodge Lake Taupo, The Waterways Boathouse Whitianga, Miharo Lodge Auckland, Morepork Riverside Lodge, Orchid Tree B&B Hilo.
  • - Höchsttemperatur 41 Grad C. im Schatten in Sydney, niedrigste Temperatur -2 Grad C. auf dem Mauna Kea in 4.200 m Höhe.
  • - 3x italienisch gegessen: Sydney, Kyōto, SFO.
  • - 6x Thai gegessen: Napier, Sydney, Honolulu, 2x Hilo, NY.
  • - 3x Le pain quotidien in NY.
  • - viele Male Fish&Chips.
  • - viele Male Burger und Rips.
  • - unzählige Fruchtplatten.
  • - 1x Gitarre um die Welt und ab Honolulu 1x Ukulele halb um die Welt.
  • - Wunderbare Tage bei Ilona und Stefan in Somerset West verbracht und den Huber Thomas kennengelernt.
  • - Hochzeitsständchen im Grande Roche, Paarl für Martina und Thomas Reiland.
  • - Jahreswechsel im "Spiers" - ohne die in Südafrika unüblichen Neujahrsraketen und Böller.
  • - Martina und Thomas + Helga und Peter zu Sylvester und in Hermanus getroffen.
  • - Sabine und Thilo in Hermanus getroffen.
  • - Manuela und Michael getroffen in Singapur.
  • - nette junge Südpfälzer kennen gelernt in Whitianga.
  • - Grandiosen Australia Day am 26.01.20 in Sydney gefeiert.
  • - Michel getroffen in Tokio und in NYC.
  • - Super Bowl - Finale am 03.02.20 in einer Sportsbar in Waikiki verfolgt: San Francisco 49ers gegen Kansas City Chiefs mit Sieg der Chiefs.
  • - Hans und Kirsten getroffen in Mexiko.
  • - 1x Oper in Sydney (La Boheme).
  • - 1x Musical in NYC(West Side Story).
  • - 2x Mietwagen: Suzuki in NZ und Jeep Wrangler Sahara in Big Island.
  • - 1.800 Kilometer in NZ und 800 Kilometer in Big Island gefahren.
  • - 2x Wasserfälle: Hakafalls in NZ, Akakafalls auf Big Island.
  • - Fähren in Sydney (Taroonga Zoo), SFO (Sausalito -Fisherman's Wharf) und NY (Staten Island Ferry) gefahren.
  • - 2 Harleys in Waikiki gemietet.
  • - 2 E-Bikes in SFO gemietet.
  • - 8x Harley Store: Sin., Auckland, 3x Honolulu, Kona, SFO, NY = 5 T-Shirts + 2 Hemden + 1 Bandana für S., 2 Shirts + 1 Sonnenbrille + 1 Bandana für B.
  • - 2x Golf: in Hilo, Hawaii + Gran Coyote, Mexiko.
  • - 4x Große Wäsche in Somerset West, Whitianga, Sydney, Hilo, dort in den ōrtlichen Waschsalon verliebt.
  • - 4 x Uber-Taxi gefahren in SFO.
  • - 2x Kreditkarte liegen gelassen, 1x wiedergefunden, 1x gesperrt.
  • - Keine Wale gesehen in Hermanus und Pahia.
  • - Wale aus sehr großer Entfernung gesehen in Hilo.
  • - 1 Jahr z.T. intensive Vorbereitung.
  • - 65 Beiträge im Blog mit ... 648 hochgeladenen Fotos.
  • - 6 dicke Bücher gelesen.
  • - 30.12.19 Beschreibung und Warnung vor Coronavirus durch Chin. Arzt Li Wenliang, aufgetreten bei Händlern des Großmarkts in Wuhan, China
  • - Buschbrände in Australien, die Rauchschwaden reichten bis in die Innenstadt Sydney's und waren bis ins Hotelzimmer zu riechen und zu sehen.
  • - Regierungskrise in Thüringen.
  • - Orkan „Sabine“ Anfang Februar 
  • - Hamburg-Wahl am 23.2.20.
  • - Rücktritte von AKK, Klinsmann und Marx.
  • - Rauswurf von Gerry Ehrmann /1. FCK
  • - Die dank Kirsten gut sortierte Reiseapotheke wurde außer zur Behandlung von Schnupfen nie benötigt, wir waren in den 9 Wochen im Grunde nicht krank.
  • - Großartiges Traumwetter hatten wir mit Traumaussichten auf den japanischen Mount Fuji, der sonst fast immer im Nebel liegt; hinauf zum hawaianischen Mauna Kea, der am nächsten Tag wegen Schneefall gesperrt war; bei frühlingshaften Temperaturen mit dem Fahrrad über die Golden-Gate-Bridge, die sonst häufig im Nebel liegt.

Lessons learned:
  • - Im Observatorium in Wellington gelernt, wie man den Stern des Südens anhand von zwei "Ankersternen" relativ einfach bestimmen kann.
  • - Besuche im Walmuseum in Hermanus, Museum Te Papa in Wellington, War Museum in Auckland, Pearl Harbour Memorial in Honolulu, One World Trade Center Memorial in New York.
  • - TIERE: Klippschliefer am Cliffpath in Hermanus, Meerestiere im S.E.A. Aquarium in Singapur, alle Arten von (Beutel-)Tieren im Taroonga Zoo in Sydney (Kängaruh's, Koala's, Wombat's) und unzählige, (hunderte nicht von uns totgefahrene) Opossums in Neuseeland, Leguane aller Größe in Mexiko, zig graufarbene Eichhörnchen im Central Park in New York.
  • - Stephan's neues Lieblingstier lebt in Neuseeland: Der Kakapo, ein nur in Neuseeland lebender, fast ausgestorbener Papagei, der als einziger seiner Art nicht fliegen kann - und bevor die Einwanderer Hunde, Katzen und anderes erdnahes Getier ein"schleppten" - hatte der bis zu vier Kilogramm schwere Vogel auch kaum natürliche Feinde.
  • - Big Island/ Hawaii: es ist einmalig und weltweit nur auf Big Island möglich, innerhalb einer Autostunde von Null Höhenmetern auf 4.200 m Höhenmeter zu fahren: von Hilo zum Mauna Kea, der der höchste Meerberg der Welt ist, zählt man seine über 5.000 m, die er in die Meerestiefe geht, dazu, ist er der höchste Berg der Welt.
  • - Die Dole-Plantation auf Ouahu ist eher ein riesengroßes Merchandising-Areal, denn ein erlebnisreicher Ananas-Lernrundgang, darunter hatten wir uns viel mehr Interessantes und Wissenswertes vorgestellt
  • - Wenn die Cruise Whale-Watching in Pahia / Neuseeland garantiert, hat das nicht zu bedeuten, dass man an diesem Tag auch Wale zu sehen bekommt... . Dann gibt es eben einen (lebenslang gültigen) Gutschein für einen anderen Tag, auch wenn man dann nicht mehr vor Ort ist ... Wer also demnächst in Pahia sein sollte, möge sich gerne bei uns melden, wir haben da noch einen Gutschein...
  • - In NY bekommt man auch mit 54 Jahren Lebensalter keine Dose Bier verkauft, wenn man sich nicht mit seinem Pass ausweisen bzw. beweisen kann, dass man 21 Jahre und älter ist ...
  • - Darauf angesprochen, wo wir herkommen und dass wir Deutsche sind, haben wir durchgehend sehr nette Rückmeldungen und Reaktionen erfahren. So ziemlich immer das erste war, das den Leuten einfiel: Oktoberfest. Dann German Autobahn without Speedlimit. Dann deutsche Autos und dann Angela Merkel. Immer mit viel Bewunderung verbunden. Da, wo wir unterwegs waren, genießen Deutsche einen guten Ruf.
  • - Nach 1-2 Tagen haben wir uns in jeder Stadt schon wohl gefühlt und uns im Grunde gut orientiert und zurechtgefunden, beruhigend festzustellen.
  • - Metro und Subway in Singapur, Sydney, Tokio, Kyōto, New York funktionieren unkompliziert und waren für uns einfach nachvollziehbar, das gibt ein gutes Gefühl ...
  • - Zu zweit Cable Car in SFO - Innenstadt zu fahren ist teurer als ein Uber -Taxi zu nutzen.
  • - der alle 10 Minuten fahrende Shinkansen hat uns mit seiner Pūnktlichkeit und seiner Geschwindigkeit absolut begeistert. Warum kriegt das die Deutsche Bahn nicht hin?!
  • - Im IPhone ist die Funktion "Karten" (neben Tripadvisor) unser verlässlichster Begleiter gewesen. Zusammen mit der Option "All Inclusive World" der Telekom waren wir immer Online und wussten zu jeder Zeit, wo wir gerade waren. Und ansonsten gab es noch dort, wo wir waren, an jeder Ecke ein "Starbucks" mit WLAN, wirklich an jeder Ecke, noch flächendeckender als MC Donalds ...
  • - Kreditkarte und Reisepass - Offenheit, Mut, Kondition, Liebe und gegenseitige Fürsorge, Überwindung, Toleranz und ganz viel Neugierde - mehr braucht es nicht zur Schnulli-Tours-Around-the-World-Reise-Glückseligkeit!!!


Kommentare

Gerhard
Wow! Dem ist nichts hinzuzufügen! Toll! (...und ihr habt noch ca. 10 Tage Zeit, um pünktlich im Reformclub in London zu sei , um die Wette zu gewinnen😉)

Dinge, die du vor Ort erleben kannst:

Reiseberichte, die dich auch interessieren könnten:

26.02.2020 - Tag 63 - New York City, USA

Letzter Tag in New York City und letzter Abend unserer Reise. Wir sitzen grade in der Business Loung...

25.05.2020 - Tag 62 - New York City, USA

It‘s raining in New York City! Das hat uns aber nicht davon abgehalten, auch heute etliche Kilometer...

24.02.2020 - Tag 61 - New York City, USA

Kurz nach 8 Uhr kam topfit und ausgeschlafen Michel zu uns ins Hotel und hat mit uns gefrühstückt. U...