Damaris und Tommy in Sri Lanka 2020

Unawatuna – Beruwela

Die Fahrt von Unawatuna nach Beruwela war bereits an sich spektakulär. Ein Traumstrand folgte dem nächsten. In Hikkaduwa liessen wir noch das Tuktuk fetten (oder sagt man schmieren?), weil wir mittlerweile 1´000 km damit zurückgelegt haben. Eigentlich wollten wir uns Hikkaduwa noch anschauen, aber es war so ähnlich wie Mirissa, dass wir uns dies ersparten.

Unterwegs machten wir einmal Halt bei einer Schildkröten-Aufzuchtstation. Diese gefiel mir persönlich nicht, da ich sie nicht für artgerecht empfinde. Einige weibliche Schildkröten leben fünf Jahre lang, solche mit Behinderungen sogar lebenslang, in trostlos kahlen, recht kleinen Beton-Becken. Auch das Kaufen der Eier (wir würden sagen von Wilderern) und das Behalten zahlreicher frischgeschlüpfter Babies für eine ganze Woche in einem kahlen Becken, dessen Wasser nicht gewechselt wird (Touristen dürfen auch reingreifen, ohne sich die Hände gewaschen zu haben…), missfällt mir. Hier sollte das Land meiner Meinung nach viel stärker regulieren; vielleicht würde auch ein Label helfen, die Touristen und mit ihnen die Anbieter auf den richtigen Kurs zu bringen. Dennoch war es interessant und natürlich sind die Babies sehr herzig. 

In Beruwela sind wir im Ypsylon Tourist Resort untergekommen. Das Durchschnittsalter der Gäste liegt geschätzt bei 68,8 Jahren und der Strand ist naja. Aber das Hotel ist gut und so schön wie in Tangalle kann es halt nicht überall sein, wir sind wohl schon ziemlich verwöhnt :)

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Beruwela - Negombo - nachhause

Letzter Tag in Sri LankaMorgens standen wir früh auf, um vor dem Frühstück nochmals im Meer zu baden...

Mirissa – Unawatuna und Galle

Der Weg von Mirissa nach Unawatuna war wieder ein Katzensprung. Unawatuna ist ebenfalls ein recht to...

Tangalle – Mirissa

Auf dem Weg von Tangalle nach Mirissa, einem weiteren Küstenort, machten wir drei Stops: zuerst bei ...