blackbox

unterwegs mit Kamera und Knaus Van ti

Areopolis - Gythion

Heute morgen sind wir unsanft geweckt worden: durch einen heftigen Donner. Und schon fing es an zu tröpfeln. Also: raus aus den Federn, Stühle, Tisch, Teppich einräumen. Schirm schnappen und mit dem Hund Gassi gehen, Brot holen und los fahren. Der Regen hielt sich allerdings nicht sehr lange. Anfangs waren es sensationelle 16°, jedoch dauerte es keine Stunde und wir frühstückten irgendwo auf einem Parkplatz am Meer bei über 20° und die Besichtigung von Areopolis fand dann  schon wieder bei 25° statt. Kühl war auch mal ganz schön ...

Areopolis ist mit seinen ca. 800 Einwohnern der bedeutendste Ort der Region. Bei der Namensgebung stand der griechische Kriegsgott Ares Pate. Gepflasterte Gässchen zwischen hohen Mauern, historische Wohntürme, malerische Hinterhöfe. Dennoch ist auch hier die Zeit nicht stehen geblieben. In den schmalen, verwinkelten Gassen gibt es reichlich Tavernen und Cafés und in der Hauptsaison wohl auch viel Tourismus. Es ist einfach schön hier.

Danach fuhren wir weiter Richtung Gythion und haben einen Campingplatz direkt am Sandstrand gefunden, der uns gefällt. Jetzt sind erst mal 3 Tage Strandurlaub angesagt bevor es weiter geht.

Für heute Abend ist eventuell ein Gewitter zu erwarten. Deshalb werden wir bei Zeiten den Grill anwerfen und die Weinflasche öffnen (getrunken wird natürlich auch ein wenig).

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst:

Reiseberichte, die dich auch interessieren könnten:

Phuket Patong

Die letzten sechs Nächte haben wir in Patong Phuket verbracht. Unsere Unterkunft mit einem Pool war ...

Da waren aber auch ...

... die vielen Demonstrationen, die ich in Santiago, La Serena und Antofagasta - aus sicherer Entfer...

Mui Ne / Da Lat

Hallo, als unsere Camilla wieder fahrbar war ging es weiter Richtung Mui Ne, einer Stadt am Strand ...