abgehtdiewutz

 

Tag 3 Escherndorf -Karlstadt

Auf dem Campingplatz heute musste man überall Maske aufziehen, fuehlt sich komisch an mit Maske ueber den Platz zu laufen. Macht meiner Meinung auch kein Sinn aber ich akzeptiere Regefertig. Morgens habe ich die meiste Energie muss ich immer wieder feststellen. Gegen Mittag faengts schon an schwerer zu werden. Heute wieder super Wetter aber Gegenwind. Wie ich das hasse. Die Gegend gefällt mir sehr gut. Besonders immer wieder schoene historische Gebäude, kleine Staedtchen mit Flair. In Wuerzburg wurde ich total geflusht von den vielen Menschen. Nichts wie weiter und die Ruhe genießen. In Karlstadt angekommen, das übliche Procedere. Zelt aufbauen, einkaufen, Staedtchen anschauen und ein leckeres Eis essen. Als ich vom Zaehneputzen so ueber den Platz schlenderte, hoerte ich eine Stimme die mir bekannt vorkam. Der Mann am Tisch  ach ja das ist doch Channi. Der Bruder meiner Mutter. Sie machen hier Urlaub mit der Enkeltochter. Wir sitzen eine Weile zusammen, danach ab ins Bett und gute Nacht. 

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst:

Reiseberichte, die dich auch interessieren könnten:

Tag 6 Braubach -Festung Ehrenbreitstein Koblenz

Habe mir umsonst Sorgen gemacht, das ich mir mit der Etappe schwer tue. Rechtzeitig losgelaufen war ...

Tag 5 Boppard -Braubach

Heute nochmals eine leichte Tour. Da ich die Unterkunft schon vorgestern reserviert habe, konnte ich...

Tag 4 Oberkestert -Boppard

Endlich habe ich es geschafft. Heute war wirklich mal easy going. Natürlich habe ich  viel an Burki ...