Etappe 51: Von Canakkale nach Kücükkuyu

Heute wollte ich eigentlich früh loskommen, aber nach ausgiebigem Frühstück am Hotelbuffet war es doch dann wieder fast 10 Uhr. Der Tagesplan war gefüllt, es standen ein Besuch im alten Troja und eine Strecke von 100 Kilometern an. Von Canakkale aus waren es ca. 30 Kilometer Fahrt bis zu "Hisarlik Tepe" (Palasthügel) an. 

Es gilt als wahrscheinlich, dass die Ruinen, die hier von Schliemann 1873 gefunden wurden, zum antiken Troja gehören. Bewiesen ist das aber bisher nicht. Auch der "Schatz des Priamos", wie Schliemann ihn bezeichnete, kann Datierungen zufolge nicht aus der Zeit von Agamemnon und Co. stammen, sondern ist ca. 1000 Jahre älter. Insgesamt wurden bei den Ausgrabungen (je nach Quelle) 10-12 Siedlungsschichten gefunden, was über die Jahre zu einem 15 Meter hohen Hügel führte. Die älteste Schicht geht zurück bis zur frühen Bronzezeit (3000-2500 v. Chr.), die "jüngste" Schicht ist byzantinisch. Auch hier steht wieder ein Modell des trojanischen Pferdes, auch wenn es eventuell gar kein Pferd war, sondern ein Schiff.

Nach einer guten Stunde Besichtigung und einer kurzen Snackpause ging es zurück auf die Hauptstrasse und bei Gegenwind nach Süden Richtung Ezine. Von da aus waren noch einige Höhenmeter zu überwinden, bevor ich in der Abenddämmerung ans Ägaische Meer nach Kücükkuyu kam. Abends war keine Energie mehr für einen Rundgang übrig, stattdessen ging es früh ins Bett. 

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Etappe 94: Von Tashkent nach Samarkand

Nachdem wir die für uns wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Tashkent gesehen hatten, ging unsere klein...

Etappe 93: Flug von Istanbul nach Tashkent

Am Flughafen Istanbul hatte ich insgesamt 20 Stunden Aufenthalt. Genug Zeit also, um etwas Schlaf na...

Etappe 92: Von Shiraz nach Teheran und Flug nach Istanbul

Noch am selben Abend um 11 sollte es mit dem Bus zurück Richtung Teheran gehen. Um auf Nummer sicher...