Ulli 🌏 Falk

Tag 049 " Stell den blöden Wecker aus"

So kann der Tag beginnen. Der "blöde" Wecker klingelte um 04.00am / 04.00 Uhr in der Nacht. Da drehen wir uns sonst nochmal um und schlafen in Ruhe weiter. Heute nicht. Wir hatten Großes vor ! 

04.30 Uhr wartete unser persönlicher TukTuk Fahrer und kam mit einem "How are you?" um die Ecke.  Ein nettes "Don't ask - it's too early" war die Antwort. Man verstand sich, denn für ihn war auch noch Nacht. Nach einer gefühlten, eisigen ❄ Fahrt kamen wir an dem begehrten Tempel an - ANGKOR WAT. Wir könnten jetzt mit Fakten um uns werfen, aber dafür reicht der Platz nicht aus. Nur zwei kurze, aussagekräftige Infos

1. Angkor Wat ist einer der wichtigsten archäologischen Bauwerke in Süd-Ostasien.

Und 

2. Die Anlage gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. ☝️ 

Ein Platz am See vor dem Tempel war schnell gefunden, denn die ganzen Chinesen gingen bereits in den Tempel für den Sunrise. Also es war Platz für den Rest. 😂 Minute um Minute wurde es heller und langsam bekam man mehr und mehr vom Tempel zu sehen. Von außen sah er so klein aus - von innen war er plötzlich riesengroß und wir verbrachten den halben Vormittag darin. Anschließend ging es zum nächsten Tempel - ANGKOR THOM. Weniger berühmt, aber nicht weniger sehenswert. Mit dem Bayon, Srah Srang und Ta Prohm Tempel war der kleine Reigen dann komplett. *Tomb Raider*(2003) mit Angelina Joley wurde in dem letzteren gedreht🎥. 

Nach einem langen Tag sind wir wieder im Hotel angekommen und haben noch ein wenig Sonne am Pool gehascht.


Unsere 4te Waschladung ist auch durch. Und die riiiiecht so gut ... 

Nach erfolgreichen Videotelefonaten mit der Heimat geht's nun ab ins Bett ... 

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Hallo Fuji-san!

09. und 10.11.2019 – Wochenendausflug an den Fuß des Mt. Fuji 富士山Bei wunderschönstem Herbstwetter gi...

Mal zur Abwechslung: Wandern am Montag 😉

01.11.2019 - Wanderung vom Mt. Mitake zum Mt. HinodeDa ich am Samstag ein Meeting mit Prof. K hatte ...

Mui Ne / Da Lat

Hallo, als unsere Camilla wieder fahrbar war ging es weiter Richtung Mui Ne, einer Stadt am Strand ...