Montag, 13.1.2020

Goodbye, Hanoi. Montag morgen. Leichter Nieselregen. Und wenn ich bisher schon dachte, dass hier viele Motorroller unterwegs sind: jetzt ist Berufsverkehr. Überall Zweiräder. Wo sind hier eigentlich die Feinstaub-Messtellen. Egal. Auf geht's nach Mai Chau.

So weit das Auge sehen kann, reiht sich von Hanoi bis Mai Chau ein Reisfeld an das andere, aber leider ist gerade keine Pflanzzeit.

Nach einem Spaziergang durch Reisfelder bekocht uns eine "Weiße Thai" - Familie. Und dann gibt es noch eine Tanzvorführung. Und welche Überraschung, wir "dürfen" zum Schluss mittanzen. Leider bin ich zweimal auf die Bambusstangen getreten. Hoffentlich wurde dabei kein "Thai" verletzt. Da es zum Essen und Tanzen "nur" Reiswein gab, haben wir - um einer drohenden Dehydrierung vorzubeugen - im Hotel noch ein paar Bierchen getrunken.

Mot, Hai, Ba, yoooo! (auf vietnamesisch: eins, zwei, drei, gsuffa!). 

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst:

Reiseberichte, die dich auch interessieren könnten:

Sonntag, 19.1.2020

Über den berühmten Wolkenpass führt die Reise nach Hoi An, einst der größte Handelsplatz Südostasien...

Samstag, 18.1.2020

Mit einer Bootsfahrt geht es los. Über den Parfümfluss zur »Dame des Himmels«, ein buddhistisches Kl...

Freitag, 17.1.2020

Reisetag. Mit dem Schiff in drei Stunden zurück zum Hafen. Das Wetter macht den Abschied etwas leich...