Vanlife Stories
Der wichtigste Moment ist immer jetzt.

Back on the road

Mit dem Fahrrad zurück zum Auto komme ich nochmal an ein paar Sehenswürdigkeiten Barcelonas vorbei. Mein Camper steht noch an seinem Platz, leider funktioniert der Strom noch nicht. Tja, da muss ich mich dann wohl darum kümmern… Erstmal frühstücken...

Nach dem Frühstück schaue ich, wo ich als nächstes hinfahre und versende auch ein paar Couchsurfing-Anfragen, da mir heute einfach zu kalt ist zum campen und auch die nächsten Tage Regen angesagt ist. Plötzlich klopft ein Mann an meine Tür, der gerade mit seinem Auto kurz vor der Parklücke liegen geblieben ist und mich darum bittet, ihm beim einparken zu helfen. Nachdem sein Auto erfolgreich in der Parklücke steht, kommen wir noch ein bisschen ins Gespräch. Pablo, ein Musiker auf Reisen und auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Daher ist es schon nachmittags als ich schließlich Barcelona verlasse. Mittlerweile habe ich eine Antwort von Andrea bekommen, einer Couchsurferin in einem kleinen Ort namens Capcanes, etwa 2 Stunden südlich von Barcelona, etwas mehr im Landesinnere liegt.

Ich komme gegen abends bei ihr an. Andrea ist Spanierin und wohnt hier in ihrem Heimatort mit ihrem argentinischen Freund, der gerade in Argentinien ist. Bei einem Tee wärmen wir uns auf, in der etwas kalten Wohnung mit vielen Zimmern und etwas unordentlich, da sich ihre zwei Welpen hier austoben. An die zwei Energiebündel muss ich mich noch gewöhnen. :D Als sie nochmal zur Arbeit muss, in die Bar nebenan, die sie zusammen mit Mauricio betreibt, esse ich noch eine Kleinigkeit und freue mich aber über mein eigenes Zimmer, das ich zumindest mit dem Heizstrahler etwas warm machen kann.

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Immer dem Wasser nach

Nach den Erfahrungen der letzten Tage will ich heute früh unterwegs sein, um viel Sonne abzubekommen...

Windige Mittelmeerküste

Der Tag startet mit sehr viel Wind, doch der Aussichtspunkt ist nicht weit vom Parkplatz, wo ich ein...