traumreise-norwegen-und-finnland

Nachts Frost, morgens Nebel, später Sonne 

Nach einem frühen Frühstück packen wir alle unsere Sachen, Juha fährt direkt zurück nach Helsinki, wir wollen uns auf dem Weg dahin noch Porvoo ansehen. Nachts hat es gefroren, deshalb liegt morgens leichter Nebel über dem See, das sieht mit der aufgehenden Sonne fast mystisch aus.

Der Abschied von Juha ist kurz, wir werden uns Freitagabend bei einem Konzert noch einmal wiedersehen. 

Porvoo erweist sich als eine Stadt mit einem sehr intakten, großen Altstadtbereich mit Holzhäusern in vielen Farben, es ist schönes Wetter und die Sonne scheint, wir laufen einmal quer durch die gesamte Altstadt. 

Es ist faszinierend, durch die schmalen Gassen zu gehen, auch hier tun sich immer wieder neue Blicke auf Gebäude, Kirchen und Plätze auf. 

Domkirche

Nach dem Mittagessen zieht es sich etwas zu, und auf dem weiteren Weg nach Helsinki gibt es leichten Regen.

Einkaufsstraße von Porvoo
die alten Lagerhäuser, heute Restaurants und Museum 

In Helsinki finden wir die Unterkunft sehr schnell, es ist ein kleines modernes Apartment in einem alten Gebäude. Von hier aus wollen wir morgen weiter Helsinki erkunden. 

Am Abend machen wir noch einen Bummel durch Tölöö, dem Stadtteil, in dem wir wohnen und finden zum guten Schluss noch eine schöne finnische Bierkneipe…

leckeres Bier mit Duft nach Zitrone 


Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Mi 20.10. Wieder Zuhause

Bei gemischtem Wetter - Sonne, Wolken und Regen - und nach einem dicken Stau vor Bremen kommen wir a...

Di 19.10 Fähre nach Travemünde

Bedeckt, Regen, viel WindDas Bordleben besteht aus Essen, lesen, raus gucken, wieder essen, bummeln,...

Mo 18.10 Helsenki - Fähre nach Travemünde

Heute ist unser letzter Tag in Finnland. Wir verlassen Helsinki, nachdem wir ganz in Ruhe gepackt un...