tippi toppi-flippi floppi

02.01.22-11.01.22

Von Koh Mak geht es jetzt mit dem Boot weiter nach Koh Kood - ebenfalls eine traumhaft schöne kleine Insel! 

Zuerst wohnen wir in Bungalows im Landesinneren, fahren aber oft zum wunderschönen Ao Tapao Beach, 

wo wir den Sommer in vollen Zügen genießen! 

Die Mädels und der Gin - eine Lovestory!

Einen größeren Schockmoment hatten wir dann aber auch! Party-Peggy ist uns zufälligerweise von Koh Mak nachgereist, wohnt (wieder) in der selben Unterkunft wie wir und während wir nichtsahnend Hot Pot kochen,

erzählt sie uns natürlich wieder stundenlang ihre Partygeschichten (zum Glück draußen). Am nächsten kommt dann die Nachricht, dass alle ihre Festivalfreunde nun Corona positiv sind - und ihr Test fällt auch positiv aus! Wir sind wahnsinnig erleichert als unsere Tests negativ sind - ein Hoch auf die Boosterimpfung und darauf, dass wir keine Lust auf das Elektrofestival hatten! Uns reichen kleine Sachen, wie am Boden rumliegendes Lametta, um Spaß zu haben 😁

Am Khlong Yai Ki Water Fall gibt es eine kostenlose Pediküre,

und natürlich haben wir wie immer genügend Tiere zum liebhaben und durchfüttern gefunden! 

Richtig nervig ist allerdings, dass ab Dämmerung die Straßenhunde auf den Inseln durchdrehen und meinen, ihr Revier (was ihrer Meinung nach leider oft große Teile der Insel sind) verteidigen zu müssen. Nicht selten kommt man dann einfach nicht mehr weiter, weil einem 5 kläffende und aggressive Hunde den Weg versperren!

Wir ziehen dann wieder weiter und verbringen die letzten Nächte am Ao Jark Beach. Wunderschöne Bungalows am ruhigen Strand, weißer Sand, Wodka-Melone und Wodka-Soda, gutes Essen - es könnte nicht schöner sein und am liebsten wären wir alle noch länger geblieben! 

Bestes Frühstück!

Die Gastgeberfamilie ist mal wieder mega herzlich, so wie fast alle Thais. Die thailändische Kultur kann wirklich was: auch wenn es manchmal vielleicht nicht so gemeint ist und sich bestimmt auch mal jemand ärgert, der respektvolle Umgang, gekennzeichnet durch freundliches begrüßen, verabschieden und bedanken (ob im Restaurant, auf der Straße, im Shop, im Krankenhaus oder Taxi) gibt einem immer ein schönes Gefühl und das stoffelige Deutschland könnte hier noch eine Menge lernen! 

💜
No haaave!

Zum Schluss fällt uns allen vier der Abschied schwer - Coco und Andrea müssen leider wieder zurück in den Winter. Es war so cool ("It was soooo aaaaawesome, it was the most amaaaazing experience I have eeeever had in my entire life"), dass wir uns endlich wiedersehen und wie immer einen wunderschönen Urlaub zusammen erleben konnten! 

We ❤ you! 

😭😭😭


Kommentare

Coco
It was truly the most amazing vacation I have ever had in my entire life!! <3 love yooouuuuu

Andrea
Ich bin glücklich und traurig! Es war wieder eine wunderbare Zeit mit euch 😘

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

63. Kizimkazi (Sansibar/Tansania)

21.01.22-26.01.22Mit Mohammed, der uns auch schon zur letzten Unterkunft gefahren hat (mit den klein...

62. Bwejuu (Sansibar/Tansania)

16.01.22-21.01.22Wir wären so gern noch ein bisschen in Asien geblieben und weiter nach Malaysia und...

61. Bangkok die Zweite (Thailand)

11.01.22-16.01.22Wir lieben Bangkok und deshalb verbringen wir hier nochmal ein paar Tage, bevor wir...