Voll Bock auf bayrischen Wald
Eine Urlaubsreise in den bayrischen Wald

TAG 1 - DIE ANREISE

In diesem Jahr war die Urlaubsplanung für alle etwas schwierig. Wir hatten wieder eine Radreise geplant. 2 Wochen mit insgesamt 5 Ländern…..als im Februar nichts buchbar und alles unsicher war, haben wir die Planung eingestellt. Ende Mai  buchte Petra dann ein Apartment im bayrischen Wald. Es war zwar die 2. Option, doch es war kein Notnagel, denn als wir im letzten Jahr bei Schwandorf die zweite Woche unseres Urlaubs verbrachten, hatten wir die Region liebgewonnen.  

Nun, bevor man anreist, sollte man ja mal von zu Hause abreisen. Geplant war später Vormittag. In unserer Schreinerei kam kurzfristig ein neuer Kontakt und eine interessante Anfrage zustande. Teil 1 des Auftrages galt es noch zu kalkulieren und anzubieten. Das geht noch und so war Mario heute Vormittag noch im Büro. Eh gut, denn wir hatten noch ein Auto in Fornsbach, dass wir noch nach Althütte holen wollten. Zuhause war der Schlüssel nicht - also musste er ja in Fornsbach sein. In der Werkstatt angekommen stellten wir fest - hier war er auch nicht. OK…. Dann ist er doch in Althütte. Petra fuhr mit dem Knecht, dass ist der Name unseres Kastenwagens, den wir für die Urlaubsreise nutzen wollten, wieder nach Hause. Die Suche nach dem Schlüssel vom „kleinen Franzosen“, das ist der Name vom Peugeot den Petra fährt, ging weiter. Nach einiger Zeit des Nachdenkens, bei der uns die Verzweiflung fast übermannte, fand Petra den Schlüssel. Petras Mama war eh mit Grünschnitt unterwegs und brachte Mario den Schlüssel nach Fornsbach. Mario kalkulierte die Fertigstellung des Angebotes auf 10:00 Uhr. Es wurde dann doch 11:30 Uhr bis er die Werkstatt zu schließen konnte. Auf der Heimfahrt, machte der kleine Franzose plötzlich komische Geräusche- Radio aus und mal genau hinhören. Shit, der Auspuff streift am Boden. Kurz vor Rotenmad links ran und nachschauen. Alle Aufhängungsgummis gebrochen, der Auspuff heiß und nicht mal 5cm Draht oder irgendndwas anderes zum hochbinden im Fahrzeug. Mario forderte bei Petra Unterstützung mit Draht oder einem Gurt an, damit die Karre nach Althütte zu bekommen war. Nach kleineren Verbrennungen, die jedoch keinen Besuch einer Notfallpraxis erforderten, ging’s heim. Mittlerweile war es nach 12:00 Uhr. Immer noch im grünen Bereich. Fahrräder rein, Gepäck rein, Bettwäsche und Kopfkissen rein. Kennt ihr das auch? Im Urlaub in einem Apartment oder im Hotel - Du kannst auf diesen Kissen nicht schlafen! Ich weiß nicht wer die Kissen in den Hotels oder Ferienwohnungen aussucht. Haben die mal selbst auf diesen Holzbalken geschlafen? Vielleicht liegt’s auch am Alter, also an unserem. Früher war das, glaube ich, kein Problem. Kurz nach 13:00 Uhr - alles ist drin und wir verlassen Althütte. Als erstes geht es Richtung Nürnberg. Irgendwann nach dem Autobahnkreuz Feuchtwangen kommt die Abfahrt Herrieden. BOOOAAH, kaum haben wir den Wegweiser der Abfahrt gelesen, hören wir in uns hinein und stellen eine kurz bevorstehende Unterzuckerung fest! Gottseidank gibt es dort direkt neben der Autobahn einen Outlet Store eines Schweizer Schokoladenherstellers. Schnell rein, eine  Tüte mit den berühmt, berüchtigten Kugeln aus dem Regal…. Über das Gesamtbudget haben wir Stillschweigen vereinbart. Nur soviel - wir haben den Mindestumsatz für den kostenlosen Erhalt einer Kühltasche erreicht. Schnell ein paar Kugeln in den Mund, natürlich nur aus medizinischen Gründen, und die Fahrt geht weiter. 

Das Navi zeigt uns die Ankunftszeit an, die innerhalb der Öffnungszeiten der Rezeption liegt. Alles gut. Zwischendurch werden einzelne Streckenabschnitte rot markiert und die Ankunftszeit um teilweise 48 Minuten erhöht. Am Ende haben wir Glück und kommen beinahe auf die ursprünglich angezeigte Ankunftszeit an unserem Ziel an. Wir machen es jetzt kurz: Das Apartment ist toll, sauber und hat eine schöne Terrasse mit davor liegendem Rasen. Die Aussicht ist echt klasse und nur 85 Treppenstufen oberhalb von uns gibt es ein Gasthaus mit hervorragender Küche und dank der höheren Lage, eines noch besseren Ausblickes. Wir sind angekommen….jetzt gibts noch einen kleinen Sundowner und wir planen für morgen eine Radtour in der Umgebung.  

#bayrischer#wald#urlaub
Kommentare