pfaelzliner

Alles zum ersten Mal!

2. Tag in Seattle (Endlich mit Bildern :-D)

Die Vereinigten Staat meinen es wirklich gut mit uns, wir haben auch heute wieder den schönsten Sonnenschein und angenehme 20 Grad.

Diesmal wird in unserer Unterkunft gefrühstückt. Es gibt Toast mit Marmelade und frisches Obst sowie frisch aufgebrühter Kaffee.

Da wir noch einiges mit unserem CityPass erleben können, stehen heute die offenen Punkte auf dem Programm. Später mehr im Text.

Unser erstes Ziel an diesem Tag ist der Pike Place Market. Dieser öffnete bereits 1907 und ist seitdem ununterbrochen in Betrieb. Wir gehören 2018 zu den 10 Millionen Besuchern, die den Markt jährlich besuchen.

Vor dem Pike Market
Vor dem Pike Market


Aufgeteilt ist er auf mehreren Ebenen. Auf der ersten/obersten Ebene sind Verkaufsstände für Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch zu finden. Am berühmtesten ist wohl der Fischstand. Dort wird demjenigen der Fisch kauft auch mal ein Fisch direkt zugeworfen.

Im Pike Market
Im Pike Market

Auf den Ebenen darunter findet man Souvenirshops, diverse Handarbeitsläden, wo Erzeuger Ihre Waren direkt vermarkten, Cafés und Restaurants und ein Comicbuch-Laden.

Da Seattle sehr hügelig ist müssen wir um an den Pier zu kommen, ganz viele Treppen hinunter steigen um unser zweites Tagesziel zu erreichen. Das Seattle Aquarium. 

Das Aquarium in Seattle


Das Aquarium ist klein aber fein mit genügend Platz für die dort lebenden Meeresbewohner. Das Hauptaugenmerk liegt auf den lokalen/regionale Bewohnern. Dazu gehören Octopus, Lachse, See- und ussotter, Quallen und Seerobben. 

Schaut euch mal diese schöne Krake an
Schaut euch mal diese schöne Krake an



Außergewöhnliche Fische sind aus der Karibik und Hawaii vertreten.

Im Aquarium konnten wir einer Fisch- und der Otterfütterung zu sehen. Wie raffiniert die Otter die Muscheln geknackt haben um an das Fleisch zukommen, war sehr beeindruckend.

Nach der Aquariumsbesichtigung haben wir noch die Letzte im CityPass enthaltene Attraktion wahr genommen. 

Seattle von der Wasserseite
Seattle von der Wasserseite

Die einstündige Hafenrundfahrt hat uns die Stadt noch einmal von der Wasserseite gezeigt. Sehr beeindruckend war der Kontainerhafen mit der Beladung eines der größten Kontainerschiffe der Welt. Auf den kalten Seewind waren wir nicht gefasst. Wir "flüchteten" vom Oberdeck in das komplett geschützte Unterdeck, wo wir den Ausblick genauso gut genießen konnten.

Nach dem Anlegen ging es für Flo endlich zu seinem Höhepunkt der Stadt. Der Besuch des Century Link Field, der Heimstätte der Seattle Seahawks.

Century Link Field
Century Link Field


Das Stadion konnten wir leider nicht besichtigen, aber einmal umrunden und ein paar Bilder machen.


Nach der Umrundung hat uns der Hunger gerufen, aber wo Abendbrot essen?

Nach längerer Suche haben wir dann endlich das "Zócalo" gefunden, ein mexikanisches Restaurant. Also alle Tacos waren glutenfrei. Denn grundsätzlich macht ein guter Mexikaner seine Tacos aus Maismehl.


Es folgte unser Abreisetag. Wir haben gemütlich gefrühstückt und die Koffer gepackt. Weiter geht es im nächsten Blog mit der Reise nach New York City.




 

#seattle#pike#market#aquarium

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: