luzerninternational

Willkommen in Kyoto

Fushimi Inari Shrine

Bei Kyoto denkt man an Tourist automatisch an den Fushimi Inari Shrine. Die ca. 5'000 orangen Schreinbögen wirken eindrucksvoll und laden zu einer idyllischen Wanderung durchs Grüne ein. Unten, direkt am Bahnhof, befindet sich eine imposante Tempelanlage. Nach 10:00 Uhr öffnen alle Souvenirgeschäfte und Essensstände. Der Schrein selbst ist 24 Stunden am Tag betretbar. Man kann sich entweder für eine Tages- oder eine Nachtwanderung im Kerzenschein entscheiden.

Fushimi Inari Tempel
Fushimi Inari Tempel


Der Aufstieg zur Spitze ist nicht nur für Touristen eine Attraktion. Täglich pilgern Japaner der Weg hinauf und führen an jede, Schrein ihr Ritual durch. Durch das Ritual soll der ganzen Familie Wohlstand zuteil werden. Es sieht zwar beim ersten Mal etwas speziell aus, ist jedoch für viele Japaner und Japanerinnen sehr wichtig. Auf dem Weg nach oben befinden sich mehrere Pausenplätze mit Sitzmöglichkeiten. Die Treppen sind den Japanern heilig, absitzen und trinken auf dem Pilgerweg sind untersagt. Es empfiehlt sich ein Handtuch mitzunehmen, denn er Aufstieg kann vor allem im Sommer bei 31°C eine schwitzige Tortour sein. 


Torii
Torii


Was viel Touristen nicht wissen, ist das dieser Schrein, inkl. Tempel im 8. Jahrhundert zu ehren des Reis- und Sakegottes Inare errichtet wurden. Sämtliche Füchse auf dem Pilgerweg sehen gleich aus. Der Linke trägt eine Schriftrolle, auf der ein Sake-Rezept stehen soll, und der Rechte eine Kugel, diese sei der Schlüssel zum Getreidespeicher. Die einzige Ausnahme bilden die beiden Statuen beim Tempel. Bei diesen trägt der Linke einen Reis-Zweig und der Rechte den Schlüssel. Der Fuschimi Inari Schrein ist der Hauptschrein von über 40'000 weiteren in ganz Japan. Für die Rituelle Reinigung vor dem Beten gibt es an fast jedem Schrein eine Wasch-Station. Diese sind mit verschiedenen Statuen geschmückt. Dabei übergiesst man sich zuerst die linke, dann die rechte und zum Schluss mit einer Aufwärtsbewegung der Kelle beide Hände gleichzeitig. 

Wasch-Station
Wasch-Station


Gion District

Der Gion-District ist das offizielle Geischa-Viertel (Frau der Kunst) in Kyoto. Die Geishas verzaubern durch ihre prachtvoll gemusterten Gewändern. Die Geishas geniessen gewisse Vorteile in ihrem Viertel. Einer Geisha ist auf der Strasse immer auszuweichen, denn durch ihr Outfit ist es der Geisha beinahe unmöglich selbst auszuweichen (ein Gewand wiegt ca. 20 kg). 

Geishas im Einsatz
Geishas im Einsatz


Nishiki Ichiba Market

Nishiki Ichiba Market
Nishiki Ichiba Market

Beim Nishiki Ichiba Market handelt es sich um den grössten Markt in Kyoto. Er besteht sowohl aus Marktständen, wie auch Kleidergeschäften, Supermärkten und Spielhallen. In unmittelbarer Umgebung befinden sich viele bekannt Kleiderläden wie z.B. G-Star, Armani, Louis Vuitton und Channel. Wer kerne shoppen geht, kann sich dieses Quartier nicht entgehen lassen. 



#japan#kyoto#fushimi inari shrine#gion district#nishiki#ichiba#market#kurakura#torii

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: