peters-on-tour

Wir reisen gerne und freuen uns, wenn wir andere Länder und Kulturen kennen lernen können. Da wir aus dem Norden Deutschlands kommen, genießen wir die Reisen in wärmere Gegenden. :)
Alle Artikel

Wilson Promontory Nationalpark und Koalas (Australien Teil 23)

Wilson Promontory Nationalpark und Koalas (Australien Teil 23)Wilson Promontory Nationalpark und Koalas (Australien Teil 23)Wilson Promontory Nationalpark und Koalas (Australien Teil 23)Wilson Promontory Nationalpark und Koalas (Australien Teil 23)Wilson Promontory Nationalpark und Koalas (Australien Teil 23)Wilson Promontory Nationalpark und Koalas (Australien Teil 23)Wilson Promontory Nationalpark und Koalas (Australien Teil 23)Wilson Promontory Nationalpark und Koalas (Australien Teil 23)

Am Abend kamen wir in unserer nächsten Unterkunft an, in der wir ein Cottage in malerischer Lage mit Wasserblick hatten. 



Auf dem Gelände gab es auch einige Eukalyptusbäume und nach kurzer Suche entdeckten wir eine Koala Dame mit Jungtier.



Bis zum Wilson Promotory Nationalpark, unserem Ausflugsziel am nächsten Morgen, war es dann allerdings noch eine gute Stunde Fahrt.

Dort wanderten wir zunächst entlang des "Lilly Pilly Circuit" Wanderweges, der uns zunächst in eine Regenwald Landschaft führte.



Dann ging es bergauf und von den Ausläufen des Mount Bishop hatten wir einen schönen Blick auf die Küste.



Einen kleinen Spaziergang unternahmen wir entlang des Tidal Rivers, der in der Nähe des Visitor Centres lag. Auch wenn dieser Nationalpark laut Reiseunterlagen als "Geheimtipp unter Überseetouristen" (eigentlich nicht sehr geheim, wenn es im Reiseführer steht...) gilt, haben wir dann kaum einen Parkplatz bekommen. Im 2. Weltkrieg wurden in diesem Park Soldaten ausgebildet und es gab eine große Veranstaltung am Ehrenmal. Dazu kamen viele einheimische Tagestouristen an einem schönen Sonntag, so dass die Wanderwege recht belebt waren.



Zum Abschluss hofften wir noch ein paar Tiere zu entdecken und wählten den "Proms Wildlife Walk". Tatsächlich sahen wir viele Kängurus, die nur leider sehr weit entfernt waren.


Känguru Suchbild


Zurück im Hotel saß die Koala Dame nun direkt neben unserer Terrasse, so dass wir sie von dort oder aus dem Schlafzimmer heraus beobachten konnten.



Als unsere Gastgeberin kam, erzählte sie uns, dass die Mutter erst 15 Monate alt ist und das Junge vor drei Monaten auf die Welt kam.

Später sahen wir noch, wie "Knöpfchen" (Sie heißt "Buttons" wegen ihrer Knopfaugen) vom Baum kletterte und sich einen neuen Baum für den Abend aussuchte.



1

Kommentare

Noch keine Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: