pengembara

oN tRaVel 2018/19
Alle Artikel

ENDE gut...?

ENDE gut...? ENDE gut...? Vorher... ENDE gut...? Nachher ENDE gut...? NightmarketENDE gut...? ENDE gut...? ENDE gut...? ENDE gut...? ENDE gut...? ENDE gut...? ENDE gut...?

05.01.19

Mit mehr oder weniger großen Erwartungen sind wir von Bajawa weiter Richtung Westen nach Ende, eine Hafenstadt, gefahren. Vielleicht hätten wir auf Yohanes*, unseren Gastvater in Bajawa, hören sollen und wären gleich nach Moni gefahren. Der größte „Schock“ in Ende: unser zuvor gebuchtes Hotel. Es war die schlechteste Unterkunft unserer bisherigen Reise… verkeimt, ungeputzt, das Personal desinteressiert, aber wenigsten waren die Betten ok …. Auf ein gutes Frühstück wagten wir kaum zu hoffen. Das beste an dem Hotel war die Dachterrasse mit Blick auf’s Meer. Unsere Laune war am Tiefpunkt. Wir reisen am nächsten Morgen wieder ab. Also gut, erkunden wir erst einmal die Stadt.

Mit dem Minibus, von denen es unzählige in Ende gibt, fahren wir quer durch die Stadt, auf der Suche nach Essen, einem Supermarkt und einem Geldautomaten, der auch funktioniert (schwieriges Vorhaben 😕). Mission erfolgreich. Hier war es nun soweit, die Lust auf westliches Essen, ein Clubsandwich sollte es sein. Und unterwegs gab es für Paul gleich noch `ne neue Frisur…. hat er sich selbst ausgesucht 😄.

Zurück mit dem Minibus zum Hafen. Wir bummeln am Abend noch eine Weile über den Nachtmarkt… wohl das Beste für uns in Ende. Schnell noch 2 Bier Bintang besorgen und dann zurück zum Hotel…. Hoffentlich geht die Nacht schnell um.


*Deutsche/Europäische Namen wie Sandro, Daniel, Robert, Marta sind auf Flores gar nicht so selten. Im 16 Jh. begann die Verbreitung des Katholizismus durch die Portugiesen. Im 19 Jh. Wurde die Insel an die Holländer verkauft, welche die katholische Missionierung fortführten. Mit der Erforschung der lokalen Kultur und Sprache haben sich deutsche Ordensschwestern und Pater enorme Verdienste erworben. Mehr als drei Viertel der Bewohner sind Katholiken. In der Schule wird auch etwas Deutsch gelernt. 

2

Kommentare

Susanne
Hallo! Das klingt ja alles ziemlich abenteuerlich bei euch. Pauls neue Frisur finde ich klasse. Mal sehen, ob er auch immer Lust haben wird, seine Haare zu stylen. Aber wie ich lese, habt ihr manchmal auch die gleichen Probleme wie der Durchschnittsurlauber: Geldautomat, Supermarkt und Restaurant.
Hier hat uns der Winter seit gestern fest im Griff. Es schneit über 24 Stunden ohne Pause. Ihr habt alles richtig gemacht. :-) 
Liebe Grüße und weiterhin gute Reise! Eure Susanne
Johannes
"Port of Ende" ist ja eine geniale Bezeichnung. So könnte man auch einige Alltagsgegenstände bezeichnen.

Sehr coole Frisur, Paul. Kurze Haare sind immer gut auf Tour- sehr pflegeleicht ;).

Kann man da nur per Kreditkarte Geld holen oder funktioniert unser eigentlich deutsches EC-System auch?

Das mit dem Wetter kann ich bestätigen. Sitze gerade im ICE nach Hamburg und komme aus München- da war richtig viel Schnee...

Viele Grüße und weiterhin schöne Reise. Ihr habt ja, wenn ich richtig rechne, leider schon bald Halbzeit...
Kris
Hallo Hannes. Ja, du rechnest richtig... In 2 Tagen ist Halbzeit... the time is running.... Also wir holen immer mit Visa-Karte unser Geld..... klappt auch ganz gut.... Auch in den Geschäften und Supermärkten ist Zahlung mit Visa problemlos möglich.... In D steht man da ja damit noch in den Kinderschuhen... Mit ec haben wir bisher nicht probiert Geld abzuheben.... LG und kommt gut über den Winter... mit oder ohne Schnee

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: