nzl2018

Neuseeland 08.02.2018-13.03.2018
Alle Artikel

Tag 4 - 6: Regen mit etwas Sonne

Riesen RegaleEine kleine Reihe Chips (bis zum Ende!!)Camping@HuntlyCountdown@HuntlyKafi@HamiltonGebärzimmer@HamiltonLitte Waipa ReserveChicken vs SandraKafi@TirauBurger@RotoruaBoyes Beach Reserve

11.02.18 - 13.02.18: Huntly - Hamilton - Rotorua

Nach einer Nacht mit mehr oder weniger Schlaf waren wir am morgen Verhältnismässig Top Fit. Heute ist der erste Fastentag in Neuseeland angesagt. Dieses mal nicht schwierig nach Stundenlangem Gelage im Flugzeug. Da es seit unserer Ankunft mehr oder weniger nur geregnet hat, haben wir schon einen Campingplatz gesucht, welcher uns bekannt war und sind losgefahren. Wir haben uns nochmals im Pick and Save eingedeckt. Dieses mal habe ich ein Bild gemacht um euch die riesigen Regale zu zeigen:

Riesen Regale
Riesen Regale
Eine kleine Reihe Chips (bis zum Ende!!)
Eine kleine Reihe Chips (bis zum Ende!!)

So, nun hatten wir eine Schirm, da das Wetter nicht besser werden sollte. Weiter ging es nach Huntly. Wir sind immer noch müde und brauchen eine warme Dusche. Stammlesern sollte der Campingplatz bekannt vorkommen. 

#Toast#Pukeko@Nadine :o) Dieser Campingplatz war unser letzter vor dem Abflug 2015 und ist nun unser erster (nonfree)Campingplatz.

Camping@Huntly
Camping@Huntly

Erst mal einen Spaziergang, wenn man stundenlang gesessen hat, dankt es einem der Rücken bekanntlicher weise nicht. Hier noch ein Bild der Konkurrenz, dem legendären Countdown:

Countdown@Huntly
Countdown@Huntly

Phil hat gestreikt und wollte entweder einen Burger oder einen Flat White. Beide haben in etwa gleich viel Kalorien :o). Er bekam dann seinen Flat White. Auf dem Rückweg wollte Sandra ein Geburtshaus anschauen. Na dann, machen wir doch. Die Dame hat uns herzlich begrüsst und alle Räume gezeigt. Es war recht spartanisch eingerichtet. Sie hat uns auch erzählt dass es in Hamilton zwei schöne Geburtshäuser hat.

Viel ist dann nicht mehr passiert, wir haben nochmals ca. 12 Stunden geschlafen (mit einem stündigem Unterbruch um fünf Uhr, als unser Körper meinte, er lande in Dubai oder so. Fu... Jetlag).

Uns hat am morgen die Sonne begrüsst. Dies mit einer einer 100% Ansage von Regen. Wir haben mit unserer immensen Erfahrung folgendes geplant:

Kaufe nicht Toastbrot welcher eine sechs köpfige Familie eine Woche ernähren kann (gibt’s nicht kleiner).  Man nehme zwei pampige Brötli, einen Campingplatz mit Strom und einen Toaster. Wir wissen ja, dass die Wandler mit 400-600W auf minimum nicht damit klar kommen. 

Also haben wir zum Frühstück den Toaster ausgepackt, Brötchen reingemostet, und: Nichts ist passiert. Wir wussten ja schon dass es unter dem Sitzbank eine Batterie mit Ladegerät hat. Da wir aber davon ausgingen, dass die Steckdosen direkt den Strom beziehen (gehen nur wenn externer Strom eingesteckt), hätte dies doch klappen sollen. Nun den, die Sicherung war draussen. Nach mehreren Versuchen haben wir resigniert. Doch dann, voller Stolz kamen wir auf die Idee, den Toaster in die Küche zu nehmen um endlich ein verdammtes knuspriges Brot zu haben, welches man essen kann. Wir denken der Toaster ist kaputt, denn in der Küche gingen die Steckdosen auch nicht mehr. Und ja, bevor du fragst Nadine, die Schalter an der Steckdose waren auf on ;). Wohl eine Sicherung mehr die verschwunden ist, da die Mikrowelle, welche ich test weise umgesteckt hatte, nach dem Toastdesaster auch keinen Strom mehr hatte. Das Ende vom Lied, wir hatte lecker Jam mit pampigem Brot.

Nun denn, Glück im Unglück, denn es hat einen tollen Voltmeter welcher sich trotz 240V nicht ins Grüne bewegen wollte. Das hatten wir doch schon mal. Leider konnten wir keinen simplen Kippschalter finden. Also rufen wir doch mal die hotline an. Ein Herr hat Phil durch die Schalter und Stecker dirigiert, aber nichts ging. Mittels Motor war der Ladestand immerhin auf 12.4V. Das wäre nur eine Frage der Zeit bis die Batterie schlapp macht. Da wir nach Hamilton wollten, hat der Herr einen Mechaniker angemeldet. Nach 5 Minuten kam unser erstes Telefon auf Australien. (Apollo Camper Australia - beware [Tripadvisor]). Dennoch, der Herr war recht freundlich und wollte uns per SMS eine Adresse in Hamilton zusenden.

Nach Schweizer Pünktlichkeit haben wir den Campingplatz Richtung Hamilton verlassen.  In Hamilton haben wir die iSite für die Great Walks besucht. Gleichzeitig wollten wir wissen, ob es Rugbyspiele der unteren Liga gibt. Wie letztes mal: Immer dann wenn wir nicht vor Ort sind oder nicht da waren oder nicht da sein werden finden die Spiele statt. Wir werden die nächsten NZL Ferien wohl nach dem Spielplan planen. Dann aber All Black inc. Nun denn die Dame hat uns das die DOC verwiesen, wie schnell vergisst man wie es geht. Die DOC Dame hat uns an das Internet verwiesen, da dies nur ein Büro für die Administration ist. Well... wir wollten das schöne Kafi vom letzten Mal suchen. Wir fanden dann ein anderes schönes Kafi wo wir dann Burger und Salat hatten. NZ Logik. 

Kafi@Hamilton
Kafi@Hamilton

Ungewollt hatten wir 500m neben dem Geburtshaus parkiert. Also hin und uns das mal anschauen. Sehr freundlicher Empfang und wir durften Bilder machen

Gebärzimmer@Hamilton
Gebärzimmer@Hamilton

Auf ging's zum Mechaniker. Wir mussten ca. zwei Stunden warten. Dann hatten wir ein neues Ladegerät. Der Kommentar des Mechanikers: the old charger is a cheap piece of shit. Ging glücklicherweise relativ schnell über die Bühne. Hoffen wir nur, dass der Vermieter nicht auf die Idee kommt Geld dafür zurückzuhalten.

Für den Hamilton Garden war es zu spät, also weiter zum Campingplatz Nähe Arapuni (Litte Waipa Reserve). Dort begrüsste uns erst mal ein Huhn. 
Chicken vs Sandra
Chicken vs Sandra

Ist ein schöner District Camping für free. 

Litte Waipa Reserve
Litte Waipa Reserve

Dann kam der Regen, viel Regen. Bald zuviel Regen. Der Van stand alsbald im See. Nun denn die geplante Wanderung am nächsten Tag  viel sprichwörtlich ins Wasser. Schade drum. Weiter ging es Richtung Rotorua mit der Reihennfolge Kafi, Bier und Burger.

Kafi@Tirau
Kafi@Tirau
Burger@Rotorua
Burger@Rotorua

Dort erkundigten wir uns nach einem Thermalbad für Morgen. Jetzt erst mal wieder auf einem free Camping (Boyes Beach Reserve am lake Okareka) mit See... und Regen.

Boyes Beach Reserve

Boyes Beach Reserve


Im übrigen haben wir uns nach langem hin und her entschieden dass wir nur die Nordinsel abklappern. Sonst fahren wir wieder nur in der Gegend rum wie verrückt und verbraten $ (die Fähre alleine hin und zurück kostet ca. 660$, 400km fahren ca. 100$). Auch weil das Wetter wirklich nicht viel besser wird und wir gerne die Great Walks machen würden.

Morgen Nachmittag fahren wir Richtung Lake Waikaremoana und machen ab Donnerstag bis Samstag den Great Walk Waikaremoana. Wie letztes mal: Wenn wir uns Samstag Abend oder spätestens Sonntag Abend nicht melden kontaktiert das DOC http://www.doc.govt.nz/, danke.

1

Kommentare

Noch keine Kommentare