missmollyontour

Schön, dass ihr hier seid! Die Welt ist unser Zuhause und ab Mitte April 2019 reisen wir für 3 Monate mit unserem T3 „Miss Molly“ durch Frankreich, Spanien und Portugal. Hier werden wir immer wieder über unsere Aufenthaltsorte, Erlebnisse und  Begegnungen während unserer Auszeit  berichten und euch ein klein wenig an unserer Reise teilhaben lassen.
Alle Artikel

Vejer de la Frontera & Sevilla

Vejer de la FronteraVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaUnset Camperstopp im Hafen von Gelves, SevillaAb hier unsere Eindrücke von SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & SevillaVejer de la Frontera & Sevilla

Von El Palmar aus sind wir dann über Vejer de la Frontera, eines der sog. "weissen Dörfer", ins Landesinnere gefahren. Das Dorf liegt auf einem Hügel, auf den man hochlaufen muss. Es war ein sehr schönes und schnuckeliges kleines Örtchen, mit schmalen Gassen, natürlich alle Häuser weiß getüncht und überall waren die tollen orientalischen Fliesen zu sehen. Man hatte einen tollen Ausblick über die ganze Umgebung. Als wir das Dorf komplett besichtigt hatten, sind wir nach Sevilla weitergefahren. Je näher wir kamen, desto wärmer wurde es.... bis dahin hatten wir eigentlich tagsüber immer nur so ca. 20 Grad, hier waren es dann schon 27.... Wir haben, mal wieder über die inzwischen von uns sehr begehrte App Park4night, einen Camperstopp in der Nähe von Sevilla gefunden. Das war ein Hafen, wo der Hafenmeister sich vermutlich ein paar € dazu verdient, indem er Camper am Hafen parken lässt.... Aber es gab Strom und Duschen & Klo, was will man mehr! Der Bus nach Sevilla fuhr direkt vor dem Hafen ab, also sind wir auch gleich am Abend noch los in die Stadt. Schon an der Bushaltestelle haben wir uns irgendwie gewundert, warum so viele Frauen in Flamenco-Kleidern rumlaufen.... und bei jedem Halt sind immer mehr dazu gestiegen.... Also schnell gegoogelt, was da los ist in der Stadt. Es war "Feria de Abril", ein Volksfest in der Grösse in etwa wie das Oktoberfest, und alle gehen da, ähnlich wie in München, in Tracht hin... Aha, nun wussten wir, was Sache ist. Es war quasi Ausnahmezustand in der Stadt und an dem Tag (das war letzte Woche Mittwoch), war wohl so was wie der Haupttag, Geschäfte geschlossen und alles und es war wirklich viel los. Und wir mittendrin, mal wieder völlig ohne Plan 🙈 Sind der Meute dann auch erst mal bis zum Festplatz gefolgt, wollten ja mal sehen, was so los ist. Aber haben uns dann entschieden, doch lieber in die Altstadt zu laufen, war nicht so unser Ding... 😬 Haben uns an dem Abend schon mal einen ersten Überblick über die Stadt verschafft und lecker gegessen. Am nächsten Tag sind wir dann wieder mit dem Bus in die Stadt rein. Da an dem Tag auch wieder alles auf hatte, konnten wir uns auch die riesige Kathedrale anschauen. Wir haben sogar sofort Tickets bekommen, ohne Wartezeit! Langsam läuft's für uns 😜 Die Altstadt von Sevilla war auch wirklich wunderschön, hinter jeder Ecke hat wieder irgendein Türmchen oder eine Kuppel gelauert, die Häuserfassaden sind wunderschön. Es gibt ganz abwechslungsreiche Viertel, überall versteckt findet man kleine Bodegas & Cafés & schnuckelige Gässchen. Es gab wirklich viel zu sehen und die Stadt hat uns super gut gefallen. Wir lassen ab jetzt mal die Bilder sprechen.... 

5

Kommentare

Dirk
Nice! Tolle Bilder, schöne Texte! Viel Spaß, stay save!
Annabel
Danke 🙏