wir.sind. dann.mal. weg

Als sich der Kärntner und die Kärntnerin auf Reisen begaben...
Alle Artikel

Neben, mitten und auf den Vulkanen Guatemalas

Acatenango, Foto credits MariluFuegoAcatenango, Foto credits MariluAcatenangoLago AtitlanAcatenangoCamp AcatenangoAcatenango, im Hintergrund FuegoVulkan San PedroVulkan San PedroVulkan San PedroLago AtitlanLago AtitlanEl Tunco, El SalvadorEl Tunco, El SalvadorLago AtitlanLago AtitlanSonntagsmarkt SantiagoCooking Class, Lago AtitlanCooking Class, Lago AtitlanCooking Class, Lago AtitlanCooking Class, Lago AtitlanFriseurbesuch, Antigua

Unsere nächste Station hieß Antigua, im Südwesten von Guatemala. Dort erwartete uns das größte Highlight unserer bisherigen Reise, die Besteigung des Vulkans Acatenango. Mit einer Höhe von 3.976m war das dann doch auch für uns begeisterte Wanderer eine Herausforderung.

Die Übernachtung im Zelt stellte sich als bitter kalt (0-4 Grad, in einem Zelt, das nicht schloss) dar. Außerdem litt Lisa unter Höhenkrankheit, was es nicht gemütlicher machte. Doch die Ausicht auf den aktiven Vulkan Fuego, den Sternenhimmel und die umherziehenden Gewitter sprechen auf den folgenden Fotos für sich. Einfach nur atemberaubend und wir wussten gar nicht wo wir hinsehen sollten.

Acatenango, Foto credits Marilu
Acatenango, Foto credits Marilu
Acatenango, Foto credits Marilu
Acatenango, Foto credits Marilu

Nach einer kurzen Nacht nahmen wir um 04:00 den Gipfel und damit die letzten 400hm in Angriff. Oben angekommen begann die Sonne das umliegende Panorama zu erleuchten.

Acatenango
Acatenango
Acatenango
Acatenango
Fuego
Fuego
Camp Acatenango
Camp Acatenango
Acatenango, im Hintergrund Fuego
Acatenango, im Hintergrund Fuego

Zurück in Antigua verbrachten wir noch einen entspannten Nachmittag, bevor wir am nächsten Tag zum Lago Atitlan in das kleine Dorf San Pedro aufbrachen. Dort erwartete uns ein riesiger See (16 km lang und 11km breit) von Vulkanen umringt.

Lago Atitlan
Lago Atitlan


Einen von diesen, den San Pedro Vulkan (3.100m), nahmen wir nach zwei Tagen Pause und Erholung von unserem Muskelkater in Angriff.

Vulkan San Pedro
Vulkan San Pedro

Vulkan San Pedro

Vulkan San Pedro
Vulkan San Pedro
Vulkan San Pedro

Die Tage davor nutzten wir für einen Kajakausflug, inklusive Klippenspringen....

Lago Atitlan
Lago Atitlan
Lago Atitlan
Lago Atitlan
Lago Atitlan
Lago Atitlan
Lago Atitlan
Lago Atitlan

... einen Ausflug zu einem Sonntagsmarkt

Sonntagsmarkt Santiago
Sonntagsmarkt Santiago

... und für eine guatemaltekische Cooking Class mit Freunden aus Denver, USA.

Cooking Class, Lago Atitlan
Cooking Class, Lago Atitlan
Cooking Class, Lago Atitlan
Cooking Class, Lago Atitlan
Cooking Class, Lago Atitlan
Cooking Class, Lago Atitlan
Cooking Class, Lago Atitlan
Cooking Class, Lago Atitlan


Unsere Weiterreise nach El Salvador gestaltete sich dann doch als etwas abenteuerlicher als zunächst gedacht und wir wollen euch diese, im Nachhinein durchaus unterhaltsame Story, nicht vorenthalten:

Wie am Vortag ausgemacht, stiegen wir um 4:30 morgens in ein Shuttle in San Pedro, das uns bis nach Antigua brachte. Dort angekommen informierte uns der Fahrer, dass wir für die Weiterfahrt nach El Salvador das Shuttle wechseln müssten, das um 9:00 startete. Wir machten uns also auf den Weg etwas Essbares zu finden und als wir um 8:35 wieder an besagten Treffpunkt erschienen, stellten wir fest, dass das Shuttle nach El Salvador bereits weg war. Glücklicherweise konnten wir von dem Hostel, das mit der Travel Agency kooperierte, diese anrufen. Als diese dann zügig ein Taxi organisierten, dieses auch bezahlten, das uns zu einer Tankstelle, an der das Shuttle auf uns warten sollte, waren wir noch voller Zuversicht. Als der Taxifahrer uns jedoch nach einer Strecke von 2km, zwar an einer Tankstelle, aber ziemlich sicher der falschen, aus dem Taxi bat, ahnten wir schon Böses. Nach einer halben Stunde Warten, entschied sich Matthias an der Tankstelle nach einem Telefonat mit der Agency zu bitten, die ihm daraufhin versicherte, dass das Shuttle bereits auf dem Weg zu uns sei. Nach einer weiteren halben Stunde blieb ein erneuter Anrufversuch erfolglos. Voller Hoffnung warteten wir noch eine weitere halbe Stunde, bis wir schlussendlich voller Frust begannen das Hostel erneut aufzusuchen. Gerade in völliger Rage versunken, sprach uns ein Mann von der gegenüberliegenden Straßenseite an, ob wir denn von der Tankstelle kommen. Unser Atem stockte kurz. Werden wir nun zu unserem Glück auch noch ausgeraubt? Nein – es stellte sich heraus, dass der junge Mann, für das Shuttleservice nach El Salvador verantwortlich war. Auf dem Weg versuchte er uns zu erklären, was denn nicht alles schief gelaufen sei an diesem Tag, was uns aber relativ wenig interessierte, da wir ohne Geld in Antigua waren, obwohl wir schon längst auf dem Weg in unsere Unterkunft in El Tunco, El Slavador sein sollten. Im Hostel angekommen, hörte sich Matthias zunächst geduldig die Erklärung der Travel Agency an, bevor er etwas ungewöhnlich für ihn, seine Freundlichkeit beiseite legte und in exzellentem Spanisch seinen Standpunkt klarmachte. Ob es nun an seinem Spanisch oder der Sturheit der Travel Agency Dame lag, wir konnten nichts herausschlagen. Glücklicherweise bot uns dann der junge Mann einen Platz zum Schlafen in seiner Wohnung an und versicherte uns, dass wir am nächsten Tag mit seinem Shuttle nach El Tunco fahren können. Als wir in der Wohnung ankamen, beichtete er uns noch, dass wir die Nacht zu zweit im Einzelbett verbringen dürfen und dass der Busfahrer im Bett neben uns schlafen würde. Zumindest konnten wir so den Bus nicht verpassen :-D

Nachdem also alles organisiert war, war der Ärger schnell verflogen. Wir tauschten noch ein wenig Geld und verpassten Matthias für 2,50€ auch endlich seinen ersten Reisehaarschnitt.

Friseurbesuch, Antigua
Friseurbesuch, Antigua

Mittlerweile sind wir gut in El Tunco angekommen und nach dem fünften Versuch konnten wir nun auch Geld beheben.

Heute steht erstmal Surfen am Programm.

El Tunco, El Salvador
El Tunco, El Salvador
El Tunco, El Salvador
El Tunco, El Salvador


See you l8er Allig8tors.

Matthias y Lisa

0
253 mal gelesen
  • Kommentare

    Noch keine Kommentare