about a girl's trip

oder: der Tag an dem sie eine Matraze in den Kofferraum warf

Das Leben ist wie eine Schachtel Pizza...man weiss nie was drin ist ;)

Hab noch etwas Sandmännchen in den Augen...aber ich möchte noch die letzten 1,5 Tage festhalten bevor ins Wasser geht. 

Nachdem es am ersten Tag am Lago Maggiore ein ordentliches Unwetter aufzog und ich eigentlich nicht mehr an all zu viel Ereignisse glaubte...wurde ich doch noch eines besseren belehrtes...naja, Ereignisse war es nicht wirklich... aber immerhin muss ich mich korrigieren wenn es um die Tatsache geht, dass Italiener einen nicht einfach mal so von der Seite anreden beim ausgehen...und das ist allemal aufschreibenswert...Zumal ich nun doch glaube,, dass sowas nur in Italien passiert...und wenn man allein reist. ;)

Nachdem die Wolken sich also lichteten entschloss ich mich auf Futtersuche zu gehen...ich hatte zwar schon Pasta zu Mittag...aber so ne Pizza als Vorrat könnte nicht schaden...also holte ich mir eine edelpizza im laden nebenan...“edel“...weil sie mir bei der Ankunft schon auf meine frage „kann man hier Pizza mitnehmen“ schon mit omnibus großen Augen entgegneten  dass es eigentlich unüblich wäre hier und warum ich nicht hier esssen wolle...ich antwortete locker, dass ich allein bin und somit ein essen am See schöner fände...der Kellner zwinkerte mir zu und meinte „oke...only for you we will make it possible...sit down please “...während ich mein Bierchen schlürfte zwinkerte mir der kellner immer wieder zu...ich saß da wie ein kleines Schulmädchen und lächelte  schüchtern zurück...hihi...diese Italiener.....dachte ich vor mich so hin...

Als die pizza dann im Karton in meinen Händen war, verabschiedete ich mich freundlich...der Kellner zwinkerte und ich zog von dannen...ab zu dem Steg den ich zuvor scho sah...

Die gewitter Wolken waren verflogen...dennoch gestaltete sich der wolkenhimmel sehr spektakulär...die milden Sonnenstrahlen kämpften sich wieder durch und der Sonnenuntergang war wunderschön...mit den Füssen im Wasser öffnet ich hungrig meinen Pizza Karton und musste erstmals herzhaft lachen...

DES KELLNERS TELEFONNUMMER AUF EINEM ZETTEL ;DDD

Belustigt aß ich also die hälfte meiner Pizza und erfreute mich über dieses - ja für mich - Ereignis ;)

Aufgegessen und ab ins Zimmer...vor dem Abendessen schrieb ich ja schon mal Blog und hatte dabei schon einige bier vertilgt...es war höchste zeit die Augen langsam zu schliessen.

Es ist Sonntag...ich bin schon wieder etwas planlos...aber ich finde das darf man auch sein...(warf meinem ex-freund im Urlaub immer vor zu planerisch zu sein)...wie auch immer...ich setze mich nach dem Frühstück wie bereits jeden morgen auf einen Bänkle zum See und trinke dort meinen 2. Kaffee und rauche meistens noch eine Zigarette...sooooo...was könnte ich tun??

BOTANISCHER GARTEN - VILLA TARANTO

...And the Winner is...der botanische garten...ich hatte schon oft die Möglichkeit in so einen zu gehen...gibt es ja in vielen orten...aber tat es nicht...rumlaufen und Blumen ansehen war mir dann doch immer wieder zu unspektakulär. Aber ich bin am Lago Maggiore...wo, wenn nicht hier flaniert man gemütlich herum und schaut sich schöne Sachen an..

Mit dem boot mach ich mich wiederum auf den weg...weit ist es nicht...aber ich liebe es mit dem boot zu fahren...auch wenn’s nur fünf Minuten sind...

Ich steige aus und entdecke einen kleinen Hügel vor mir....das wird’s also sein...ah, das eintrittshaus hier...klar kostet das schon wieder was...egal, ich Zahl, und mache mich auf den weg.

Entgegen meiner Erwartungen find ich es schön...gerade zu herrlich...ich flaniere und lächle, streichle ab und zu über die Oberfläche der Pflanzen und merke es geht mir gut...beruhigend diese Blumenwelt...und va wenn die Temperaturen heute zudem noch erträglich sind.

Gemütlich schlendere ich hinauf auf den kleinen Berg...stets umgeben von Blumen...am Gipfel dann sehe ich einen Hängematten park...perfekte zeit für siesta.

Nach einem kurzen nickerchen, mache ich mich wieder auf den weg hinab...Tag hat noch ein paar Stündchen....was könnte ich noch dranhängen?...naja...am liebsten fahr ich boot...Städtchen habe ich schon genug gesehen...klingt jetzt vermutlich etwas doof, aber nach der 10. italienischen Altstadt schauen sie alle irgendwie ähnlich aus...Cannobio möchte ich mir am Sonntag auch schenken...die ganzen Vorarlberger sah ich ja schon gestern (und in Zukunft wieder)...zumal sei der markt in intra eh besser wie der in Cannobio (und da war ich ja schon) ich beschieße also das zu tun, was ich am liebsten mache...boot fahren...ein Tagesticket ist schnell gekauft. Noch schnell den besten platz am Schiff ergattern und schon kann’s los gehen...ich passiere wunderbare buchten, imposante Inseln und komme schließlich in Stresa an...“ah, ich kann nicht sitzen bleiben hier?“...ok, ab nach Stresa...dann flaniere ich halt noch durch eine letzte Stadt..esse ein Eis und fahre nachher wieder zurück...

Als ich im Heimat Hafen ankomme ist es dann eh schon 6e oder 7e...ich  trinke noch einen Aperol am Strand und gehe dann ins Zimmer...ein paar Wolken haengen noch...ich verpasse draußen nichts...lieber ab ins Zimmer und Bett...morgen soll’s dann wolkenlos werden und heiss...werde einen badetag einlegen...jucheeee...

Es ist jetzt morgen!!! Juhu...ab ins Wasser 

ps: habe den Kellner nicht angerufen;)...kann ja gern wer von euch machen ;)

#lagomaggiore#villataranto#stresa#pallanza#verbania#italien#italy#roadtrip#memyselfandi#onewomantrip#audigaudi#learntofly#happyme#pizza

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: