interrail-von-colin-und-fynn
vakantio.de/interrail-von-colin-und-fynn

Früh aufgestanden sind wir mit der Bahn nach Glasgow. Dort angekommen haben wir unsere Unterkunft gesucht und herausgefunden, dass diese nur ein Teil einer Wohnblock Wohnung ist. Die Unterkunft war dementsprechend auch nicht wirklich blendend.

Da wir irgendwie die Zeit totschlagen mussten, da Glasgow keine wirklich schöne Stadt ist, haben wir eine Kirche und eine Gruft bzw. Eher einen Friedhof besucht, mit gutem Ausblick.

Aufm weg zum Abendessen, sind wir durch die Stadt zurück und um zu entscheiden was wir essen, Haben wir eine Münze geworfen. Colin wollte japanisch und ich griechisch essen.           Es wurd japanisch. Und am Ende war ich sogar froh darüber, da mein Curry extrem lecker war.

Kommentare