NordSeaCycleTour 2018 ich will dann mal weg  
Wenn nicht jetzt wann dann??

England, Frankreich und Belgien – an einem Tag

Geschafft, ich bin wieder auf dem Festland. Am Montag ging es per Fähre von Dover nach Dünkirchen in Frankreich. Wie schon bei der Überfahrt nach Schweden müssen Radfahrer die gleiche Auffahrt auf die Fähre nehmen wie die LKWs und Pkws. Irgendwie komme ich zwischen jede Menge LKWs ganz nach vorne an die Warteschlange… das Personal ist gut drauf, ich darf direkt zuerst auf die Fähre fahren. Fahrrad sichern und dann geht es nach oben auf dem Deck. Diesmal kein Sonnendeck, es ist bewölkt…. Es werden dennoch zwei erholsame Stunden – länger dauert die Überfahrt nicht…, die Entladung erfolgt ebenfalls stressfrei, ich darf wieder zuerst.

Dann bin ich in Frankreich, Stress pur, keine gekennzeichneten Radwege und auch keine Beschilderung mehr. Ich fahre Richtung Stadt, auch in der Stad ändert sich nix, Fahrräder sind hier die Ausnahme… quäle mich mühsam durch den Verkehr an vielbefahrene Straßen – nur ein Ziel, die belgische Grenze, dann ändert sich schlagartig die Situation, Fahrradwegbeschilderung, gute Radwege und rücksichtsvolle Autofahrer…. Heute (11.07.) habe ich Brügge erreicht. Hier werde ich einen Tag verbringen, bevor ich dann wieder den offiziellen Nordseefahrradweg befahre. Von hier liegen 575 km in Holland vor mir.

P.S. meine beiden Kumpel sind sicher und gut wieder zu Hause bei ihren Familien angekommen. 

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Mui Ne / Da Lat

Hallo, als unsere Camilla wieder fahrbar war ging es weiter Richtung Mui Ne, einer Stadt am Strand ...

Kalt erwischt :D :D (Tag 87 der Weltreise)

Hau Thao