flog

Einmal um die Welt - Reiseblog

Balkanrundreise - Die Hauptstadt Mazedoniens und der Ohridsee

Vor zwei Tagen begann meine Balkanrundreise. Nachdem meine Freundin mich noch in Amerika begleitete, reist diesesmal ein guter Freund mit mir für zwei Wochen durch den Balkan. Leider hat er nur zwei Wochen Zeit, sonst hätte man hier sicher noch etwas mehr Zeit verbringen können. Insgesamt vier Länder haben wir uns vorgenommen und unsere Reise begann in Mazedonien. Nach ca. zwei Stunden Flugzeit landeten wir Freitag Abend in Skopje, die Hauptstadt Mazedoniens. Den Abend verbrachten wir dann nur noch damit etwas Essen zu gehen und den nächsten Tag zu planen. Der darauffolgende Tag begann mit einem langen Spaziergang zum Busbahnhof. Dort wollte ich bereits die Weiterfahrt nach Ohrid für den nächsten Tag klären und nach einem kurzen Gespräch am Busschalter, war dies erledigt. Danach machten wir uns auf die Stadt zu erkunden. Skopje ist nicht sehr groß und die touristischen Highlights befinden sich sehr zentral um den Makedonja Platz. Auf diesem Platz thront eine riesige Statue von einem Krieger auf einem Pferd. Wirklich sehr beeindruckend vor so einer großen Statue zu stehen. Über eine Steinbrücke gelangt man dann in die Altstadt und wir schlenderten etwas durch die Gassen und schauten uns die Läden links und rechts an. Es war sehr heiß an diesem Tag und so suchten wir immer wieder schattige Plätze auf. Dennoch wollten wir auch auf die Burg steigen, die wir bereits gestern aus dem Taxi vom Flughafen aus gesehen haben und so stiegen wir den schweißtreibenden Weg hinauf zu Burg. Diese war sehr ungepflegt und zugewuchert aber man hatte eine gute Sicht auf die Stadt. Gegen Mittag stellten wir fest, dass wir bereits so gut wie alles in Skopje gesehen hatten und überlegten was wir den restlichen Tag machen sollten. Wir hatten im Internet von einem Canyon, etwas außerhalb von Skopje gelesen und auch beim Check In im Hotel wurde uns dies empfohlen. So beschloßen wir kurzfristig uns ein Auto zu mieten und diesen Ort aufzusuchen. Nach kurzen Verhandlungen fuhren wir zum ca. 12 Kilometer entfernten Matka Canyon und genossen die Natur. Grundsätzlich hat uns der Canyon sehr gut gefallen, leider war es an vielen Stellen ziemlich zugemüllt und die Mülleimer schienen bereits einige Jahre nicht gelehrt worden zu sein. Naja seisdrum. Der Canyon war schön,  ist aber auch sehr beliebt bei den Einheimischen und so war der Weg komplett zugeparkt und es waren viele Menschen dort unterwegs. Auf dem Rückweg hielten wir noch an einem riesigen Badesee, in dem aber komischerweise nur wenige Menschen schwommen. Wir hatten leider keine Badesachen dabei und haben das bei 33 Grad sehr bereut. Zurück in der Stadt, gaben wir unser Auto wieder ab, gingen etwas essen und tranken im Hotel noch ein Bier. Heute morgen ging es dann vom Busbahnhof mit dem Bus in Richtung Ohridsee. Die Busfahrt war ganz in Ordnung aber auch ein wenig ein Abenteuer. Der Busfahrer rauchte eine Zigarette nach der anderen und in regelmäßigen Abständen sprühte ein Raumspray etwas frischen Duft in den Bus. Die Straßen waren ganz okay, wenn auch teilweise sehr kaputt. Nach ca. 3 1/2h kamen wir in Ohrid an. Der Ohridsee ist eine der ältesten Seen der Erde. Nachdem wir im Hotel eingecheckt hatten, welches etwas außerhalb der Stadt Ohrid liegt, schnappten wir uns unsere Badehosen, trugen eine dicke Schicht Sonnencreme auf und machten uns auf dem Weg zum See. Dieser war sehr angenehm kühl und glasklar, sodass man immer auf den Grund gucken konnte. Zudem wurde man ständig von einem Schwarm kleiner Fische umlagert, dennoch war es ein wirklich tolles Gefühl sich nach dieser Hitze so abzukühlen. Zurück vom See fuhren wir mit dem Taxi zurück in die Stadt Ohrid und erkundeten dort die Altstadt, inklusive Burganlage auf dem Hügel und einer wahnsinnig schönen Kirche direkt auf einer Anhöhung am See. Als es dunkel war, aßen wir leckere Cevapcici und liefen dann noch etwas an der Promenade in Ohrid entlang. Morgen geht es mit dem Bus weiter nach Tirana, die Hauptstadt von Albaninen. Insgesamt hat uns Mazedonien sehr gut gefallen und die Preise sind wirklich sehr gut. Landschaftlich war der Matka Canyon und der Ohridsee wirklich beeindruckend. Skopje hatte leider etwas weniger zu bieten gehabt, sodass ein Tag dort vollkommen ausreichend war. Jetzt freuen wir uns auf Albaninen und sind gespannt was uns dort erwartet.

#skopje#balkan#mazedonien#rundreise#ohrid#ohridsee#baden#sommer#sonne#bier#freunde

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: