flangi-entdeckt-die-welt

Weiterhin möchten wir unsere freie Zeit nutzen und die Welt (soweit es geht) entdecken. Leider hat Mahangu seine Homepage aufgelöst, weshalb wir nun hier über unsere Abenteuer erzählen werden.

Welwitschia Drive

Es geht wieder Richtung Landesinnere zum Welwitschia Drive. Der Weg ist nach einem Österreicher benannt, der die besonders überlebensfähige Pflanze Welwitschia Mirabilis entdeckte. Sie kann lange Zeit ohne bzw mit nur extrem wenig Wasser überleben und es gibt sie auf der gesamten Erde nur in diesem Gebiet, das sich bis nach Angola zieht. Wir haben uns die älteste Pflanze dieser Art angesehen - sie ist über 1500 Jahre alt! Auf dem Weg dorthin passieren wir die 'Mondlandschaft Namibias' - eine beeindruckende Landschaft in unterschiedlichsten braun-Tönen. Außerdem entdecken wir ein paar Strauße in freier Wildbahn - saucool!

Nach dem Ausflug sind wir etwas erschöpft von allen Eindrücken der letzten Tage. Deshalb heißts jetzt mal ein paar Tage in einer schönen Campsite (mit eigenem Bad - Luxus!!) chillen. Immer wieder besuchen uns die Pferde und wollen was stibitzen, diese Frechdächse. Wir kochen, lesen, sehen uns den Sonnenuntergang an und leben einfach in den Tag hinein. Herrlich.

Kommentare

Reiseberichte, die dich auch interessieren könnten:

Windhoek

Das Auto ist nach satten 5000km abgegeben, unsere letzte Unterkunft ist bezogen. Wir genießen eine e...

Letzter Camping-Stopp: Kalahari

Unsere letzten Camping-Tage sind angebrochen und wir sind wieder am Weg in den Norden, da wir unser ...

Fish River Canyon

Von Lüderitz geht's noch weiter Richtung Süden zu unserem letzten großen Stopp, dem Fish River Canyo...