flangi-entdeckt-die-welt

Weiterhin möchten wir unsere freie Zeit nutzen und die Welt (soweit es geht) entdecken. Leider hat Mahangu seine Homepage aufgelöst, weshalb wir nun hier über unsere Abenteuer erzählen werden.

Etosha Nationalpark

Los geht die nächste Safari - im Etosha Nationalpark. Wir verbringen insgesamt vier Nächte auf drei unterschiedlichen Campsites und durchfahren den Nationalpark von West nach Ost. Es ist extrem grün überall weil Namibia so viel Regen gesehen hat wie die letzten 10 Jahre nicht mehr. Die Landschaft ist dadurch extrem schön, die Tier-Sichtungen sind allerdings tlw schwieriger weil das Gras so hoch ist.

Highlights: der Elefant, der genau zum Wasserloch kommt, als wir dort jausnen, Zebra- und Giraffen-Herden, fantastische Sonnenuntergänge, die Gemütlichkeit der Campsites, die geringe Distanz zu manchen Tieren, die riesige Etosha-Salz-Pfanne, Hyänen aus der Nähe zu sehen, Löwen-Sichtung kurz bevor wir den Nationalpark verlassen

Aufregendes: Gebrüll von Löwen, das uns um 5 Uhr morgens aus dem Schlaf reißt (es hat sich angehört als wär der Löwe direkt auf der Campsite, so laut war das), nächtliches Gewitter, weshalb wir samt Decken ins Auto kraxeln und dort schlafen (dabei ging 3x die Autosirene an - keine Ahnung, was da passiert ist 😅🙈)

Kommentare

Jas
Oh wow die Zebras sind ja zuckersüß!! Wunderschön :-)

Reiseberichte, die dich auch interessieren könnten:

Windhoek

Das Auto ist nach satten 5000km abgegeben, unsere letzte Unterkunft ist bezogen. Wir genießen eine e...

Letzter Camping-Stopp: Kalahari

Unsere letzten Camping-Tage sind angebrochen und wir sind wieder am Weg in den Norden, da wir unser ...

Fish River Canyon

Von Lüderitz geht's noch weiter Richtung Süden zu unserem letzten großen Stopp, dem Fish River Canyo...