Ein-Pakt-mit-dem-Teufel

Vier Mädels in Weimar!

2.1 Schillers Wohnhaus

Wir haben uns danach auf den Weg zu Schillers Wohnhaus begeben. Der Besitzer des Hauses hatte einen recht großen Einfluss auf die Veröffentlichung von "Faust" , denn ohne ihn wäre es nicht vollendet worden. Vor dem Haus gab es einen Raum mit allgemeinen Daten über Schiller. Das Haus selbst ist sehr groß und verwinkelt, was wir für diese Zeit als ziemlich außergewöhnlich betrachten. In den einzelnen Zimmern, konnte man, durch die historische Einrichtung, sich ein sehr gutes Bild verschaffen wie Schiller damals lebte. Schon in der zehnten Klasse behandelten wir " Kabale und Liebe"  und wussten daher, dass er ein erfolgreicher Vertreter des Sturm und Drangs war,  auch Faust wurde in dieser Epoche geschrieben. Die Betonung der Leidenschaft und des Herzens wird in Faust, durch die Beziehung zwischen Gretchen und Heinrich verdeutlicht. Auch das Handeln des Individuums ist ein Merkmal des Sturm und Drangs. Dies wird in Faust durch das Handeln von Gretchen aufgegriffen, da sie aus Angst und Selbsterhaltung ihr Kind tötet. Das Ziel der Literaturepoche ist die große Tat, welche in Faust mehrmals vorkommt. Gretchen entscheidet sich gegen das Leben und für den Tod, Faust geht einen Pakt mit dem Teufel ein und das Kind wird ermordet. Faust erhebt sich über die Tradition, welche sich durch seine und Gretchens Beziehung äußert. Die Leser werden durch diese Ereignisse emotional beeinflusst und fühlen mit den Protagonisten. Es war ein spannendes Erlebnis einen Einblick darüber zu bekommen, wie die Dichter der damaligen Zeit lebten.

Das Wohnhaus ist auf jeden Fall einen Besuch wert. 

Bis gleich.

#schiller#goethe#faust#haus

Kommentare