diane-in-hawaii
12'236 km / 117d / -12h

#6

Liebes Reisetagebuch 

Freitag, 16. Juli 2021

Eigentlich wäre ein Strandtag auf dem Programm gestanden, doch beim Frühstück einigten wir uns auf einen gemütlichen Tag Daheim.

So lag ich müde wieder ins Bett, raffte mich für eine kurze Computerarbeit wieder auf und anschliessend wieder zurück. Am Nachmittag schlief ich sogar noch für zwei Stunden.

Erst gegen den Abend liefen wir ganze 100 Meter weit bis zur Dachterasse, um einen Apero zu nehmen und anschliessend Abendessen kochen. Zum Abendessen gab es nach langer Zeit wieder mal einen Film, welchen wir später in unser Bett verlegten.

Nach einigen Tagen Serverproblemen auf meinem Blog konnte ich nun endlich wieder einen neuen Blog heraufladen. Ich hatte bereits Angst, dass es nie wieder gehen wird und ich alles verloren habe. Doch glücklicherweise funktionierte alles und ich sah per Zufall, dass mein Blog anscheinend auf Platz 6 der besten Blogs 2021 ist. Wow, wenn das nicht ein guter Blog sein soll ;)

Samstag, 17. Juli 2021

Bis und mit Mittagessen verbrachten wir die Zeit in unserem Airbnb. Nach dem Essen jedoch, bestellten wir ein Uber und fuhren an die Secret Cove Beach. Kaum sind wir eingestiegen, fragte uns der Fahrer, ob wir hier wohnen bzw. einheimisch seien. Etwas verwirrt sagten wir nein obwohl wir mittlerweile ja wirklich schon lange in Hawaii sind.

An der kleinen Bucht angekommen, suchten wir uns ein Plätzchen im weichen Sand, in welchem man richtig tief einsinkt. Neben uns zwei hawaiianische Familien mit je zwei Kindern, in welche ich mich alle schockverliebt habe. Es war spannend zu sehen, wie diese Kinder mit dem Meer umgehen. Irgendwie völlig vertraut und selbstverständlich und trotzdem von jedem Wellengang erneut beeindruckt.

Da das Wetter etwas bewölkt und zum Teil auch regnerisch war, wagten wir es nur einmal kurz ins Wasser. Zudem war der Einstieg nicht ganz einfach, da die Wellen nicht gerade klein waren. Durch die Bewölkung war es jedoch angenehm von der Temperatur und wir konnten gemütlich rumliegen.

Bevor es dann ganz zumachte, bestellten wir wieder ein Uber zurück und warteten geduldig am Strassenrand. Da hielt plötzlich ein Auto und fragte uns, ob wir eine Mitfahrt wollen. Da unser Uber leider bereits schon fast bei uns war, konnten wir die Fahrt nicht stornieren und das Angebot annehmen.

Auch dieser Uberfahrer, welcher mich übrigens von letzter Woche erkannte, als ich mit Domi das Auto abholen ging, fragte zuerst, ob wir Einheimische seien. Er meinte, dieser Strand kennen nicht viele und wollte wissen, wie wir dazu gekommen sind. Gute Connections von der Schule ist hier wohl die richtige Antwort.

Zuhause angekommen, duschten wir uns und machten uns langsam bereit für den Abend. Chantal hat nämlich mit Hana abgemacht (gingen in die selbe Klasse) für ein gemeinsames Abendessen. Sie und ihre vier weiteren KollegInnen sind nämlich per Zufall dieses Wochenende in Maui. Abgemacht wäre um 18:30 Uhr im Restaurant gewesen, doch da Chantal und ich bereits um 17:00 Uhr einen Bärenhunger verspürten, machten wir uns früher auf den Weg, damit wir allenfalls bereits eine kleine Vorspeise teilen können.

Als wir im Nutcharee‘s Authentic, ein thailändisches Restaurant, ankamen, mussten wir jedoch zuerst eine lange Zeit warten, bis unser Tisch bereit war und als wir beide dann rein wollten, kamen auch schon die anderen.

Es war eine spannende Zusammenstellung: Hana aus Japan, Aline, Chantal und ich aus der Schweiz, Helena von Deutschland, Max von Korea und Elise von Ohio.

Nach einem gemütlichen Essen verabschiedeten wir uns wieder und nahmen ein Uber zurück nach Wailea. Einmal mehr eine unterhaltsame Uberfahrerin, welche nach Tipps für Oahu fragte und uns ein Tiktok Account eines jungen Mannes von Kauai zeigte, als wir ihr sagten, dass es am Montag nach Kauai gehe. Es war eine witzige Fahrt und tolle Fahrt.

Im Zimmer angekommen war ich so müde, dass es mir schier unmöglich war, in mein Pischi zu schlüpfen. Kaum habe ich es dann schliesslich geschafft, legte ich mich sofort schlafen und war keine fünf Minuten bereits weg.

Sonntag, 18. Juli 2021

Heute war Wasch- und Packtag angesagt. So wuschen wir unsere Kleider nach dem Frühstück und assen zwischenzeitlich die letzten Paar Sachen unseres Kühlschrankes.

Am Nachmittag packte ich anschliessend die bereits möglichen Dinge und sah etwas Netflix und da plötzlich übernahm mich erneut die Müdigkeit und ich schlief für einige Minuten ein.

Für den Abend machten wir uns chic, denn wir planten in ein schönes Restaurant zu gehen, um unser letzter Abend in Maui zu geniessen. Wir liefen ca. 20 Minuten der festbefahrenen Strasse zum Restaurant Monkeypod Kitchen. Dort registrierten wir uns für einen Tisch und mussten jedoch mit einer Wartezeit von 1:30h bis 1:45h warten. So sassen wir zuerst in ein anderes Restaurant an die Bar und tranken eine spezielle Moscow Mule. Bis ca. um 19:00 Uhr warteten wir dort und begaben uns anschliessend wieder zum Restaurant, wo wir erneut warteten.

Endlich kam dann das erlösende SMS, unser Tisch sei bereit.

Das Essen war ausgezeichnet. Ebenfalls unser Service, Jesse, welcher immer wieder mit uns witzelte und für einen tollen Abend sorgte.

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Mahalo Hawai‘i

Liebes Reisetagebuch Danke für die wundervolle Zeit in Hawaii, die schönen Ausflugsziele, die tollen...

Heimreise

Liebes Reisetagebuch Sonntag, 1. August 2021Ich schlief diese Nacht gefühlt gar nicht. Ständig erwac...

Höhenflug

Liebes ReisetagebuchMittwoch, 28. Juli 2021Die Nacht war kurz, denn der Wecker klingelte bereits um ...