balkan-tour

Dresden | Österreich |Italien  |Slowenien | Kroatien | Montenegro | Albanien | Bosnien | Slowakei | Tschechien | Dresden

Tag 7 - Bosnien / Montenegro / Albanien

Freitag Abend, nun sind wir schon knapp eine Woche gemeinsam unterwegs und ich muss sagen ,,toi, toi, toi'' noch ist alles friedlich bei uns in der ,,Gang''. Gut, wer uns kennt weiß, ab und an kommt mal dass ein oder andere Kommentar mit einem netten Wortlaut als Abschluss, aber das ist doch ganz normal in so einem alter. :D
Zurück zum Thema, nachdem wir uns gestern mal einen entspannungs Tag gegönnt haben, mussten wir heute mal wieder ein paar Kilometer schrubben. Am Ende des Tages waren es sportliche 521 km, eigentlich war der Plan, gegen um 8 Uhr auf dem Zeltplatz in mitten von Kroatien zu starten, da wir ja Urlaub haben wurde es dann doch erst 9:20 Uhr. Geschätzte Ankunftszeit zu dem Zeitpunkt: 16:34 im Lake Resort (Shkodra/Albanien). Letztendlich erreichten wir das Paradies, Albanien gegen halb 8 am Abend, also rund 3 Stunden später als ,,geplant''. Und warum das ganze? Ich sage nur Grenzkontrollen! ALTER,FALTER! Das ist ja echt der Hammer. Uns war bewusst, dass diese Strecke irgendwann kommen wird und eine menge Zeit in Anspruch nehmen wird. Aber Wartezeiten von über einer Stunde an den Grenzübergängen von Bosnien Herzegowina nach Montenegro und von Montenego nach Albanien, bei 36 Grad waren schon eine echte Gedulsprobe für uns vier Boys. Nur an einem, der zwei Grenzübergang wurde unser Bus von Beamten kontrolliert und was fliegt dem netten Mann vom Zoll zuerst entgegen, als ich Ihm den Kofferraum öffne? Richtig, das Brotmesser mit einer Klinge von über 30 cm und das Glas direkt hinterher, Glückwunsch an dieser Stelle... Wir dummen Ossis eben. ;-)

Ansonsten gibt es zu der Fahrt nicht viel zuberichten. Dort sagen die Fotos einfach mehr als 1000 Worte. Für meinen Teil kann ich nur sagen, jetzt merkt man, das Man(n) im Balkan angekommen ist. Ich bin gespannt was für Sachen noch auf uns drauf zu kommen. Die Dörfer heißen hier eben nicht mehr: Pretzschendorf, Colmnitz, Dorfhain oder Klingenberg sondern Bijeljani, Alija und Sarajevo (grüße gehen raus, an all unsere Fußballfans die diesen Blog verfolgen M.K & L.L vornweg). Hier sollten wir unbedingt nochmal her fahren und ein bisschen Volkssport schauen. ;-)

Auch wenn ich das Autofahren liebe, die 520 km an einem Tag machen sich schon bemerkbar. Aber ganz ehrlich, dieser Ort an dem ich gerade sitze und diesen Bericht schreibe, entschuldigt einfach für alles. Das, genau das, ist Urlaub. Wir nennen es liebevoll ,,DAS PARADIES''.

Nachdem wir die anderen Länder hinter uns gelassen hatten, erreichten wir unser Hauptziel Albanien. Wahnsinn was dieses Land zubieten hat, Straßen der extraklasse, eine tolle Landschaft, nette Menschen und unschlagbare Preise. Als wir auf dem Zeltplatz ankamen konnten wir unseren Augen kaum trauen. Es ist einfach schwer das ganze in Worte zu fassen. Wir bauten schnell unser Lager für die nächsten Nächte auf, machten ein paar coole Fotos für die Sozial Media Kanäle und danach ging es ins Restaurant mitten auf dem Campingplatz essen. Ein Fassbier 0,5L für 1,50 €, einen riesen Salat für 1,70 € und ein Grill Mixed-Teller für 6,00 €. Wir konnten es kaum fassen, dazu hat es auch noch geschmeckt, die Bedienungen waren super nett. Ich bin einfach verliebt in dieses Land!!!
Langsam zieht es mir die Augen zu, ich trinke noch schnell mit den Jungs ein Abschlussbier, danach geht es ins Bett, morgen geht es Wandern. Also gute Nacht ihr lieben und ein schönes Wochenende euch allen. :)
 

#balkan#kroatien#bosnien#montenegro#albanien

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: