Auszeit - Reise Richtung Osten

Einmal rings um die Welt

Playa del Carmen, Mexiko

Mit dem Dodge Ram fuhren wir zum Flughafen von Dallas. Die Übergabe des Wagens verlief einwandfrei. Die Endabrechnung brachte Klarheit zu den effektiven Kosten. Das Rechnungswesen in den USA stellt für Ausländer eine echte Herausforderung dar. Wir konnten unseren Unterlagen, trotz gründlichem Studium, beim besten Willen nicht entnehmen, welche Abzüge und Zusätze am Schluss mit einberechnet würden. Überall muss eine Steuer mit einberechnet werden. Am Ende bezahlt man nie das, was am Anfang als Total aufgeführt wurde. Obwohl wir uns dessen bewusst sind, empfinden wir dies trotzdem als chaotisch und ärgerlich. Da kommt bei uns wohl der Schweizer 'Bünzli' zum Vorschein.

Nach einem dreistündigen Flug setzte unsere Maschine sicher in Cancun auf. Am Flughafen erkundigten wir uns nach den Bussen in Richtung Playa del Carmen und hatten Glück. Nur wenige Minuten später setzte sich der Bus in Bewegung. Die Fahrt dauerte knapp eine Stunde. Mit dem Taxi ging es weiter zu unserer Unterkunft. Das herzige Airbnb war im mexikanischen Stil eingerichtet und wir fühlten in unseren vier Wänden auf Anhieb wohl.

In den kommenden drei Tagen besuchten wir den Strand und genossen das gute Essen und die herrlichen Margaritas. Alles spielt sich an und um die Quinta Avenida (fünfte Strasse) ab. Die hunderte Restaurants, Bars, Souvenir- und Einkaufsläden machen den Aufenthalt zu einem angenehmen Erlebnis. Am Abend, wenn die Temperatur langsam sinkt, blühen die Mexikaner auf – Tanz und Gesang steht an der Tagesordnung. Wir genossen die aufgelassene Stimmung und waren zugleich sehr froh, in der Nebensaison hier zu sein. In der Hauptsaison muss hier die Hölle los sein! Alles ist auf den Tourismus ausgerichtet – die ganze Region ist erst Anfang des 21. Jahrhunderts dank dem Tourismus aufgeblüht. Lebten 1992 noch 10'500 Einwohner in Playa del Carmen, so waren es 2009 bereits 162'500 Menschen. Wir überall auf der Welt, ist der Tourismus Fluch und Segen zugleich. Massgeblich am Aufschwung beteiligt war auch die Insel Cozmel. Diese liegt rund 20 Minuten von Playa del Carmen entfernt und ist für ihre schönen Sandstrände bekannt.

Nach drei Tagen Sonne, Strand und leckerem mexikanischen Essen geht es nun weiter ins Landesinnere. Wir freuen uns auf die Maya Ruinen und den Dschungel in Palenque.

#playa#del#carmen#mexico#mexiko#beach#sun#fajitas#margaritas#mojito#taco

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: