allzeitgutpfad

Ljubljana. Ein Tag in der Hauptstadt.

Jetzt bin ich also alleine unterwegs. Dass heißt, nur das Rad begleitet mich, und das muss erst einmal repariert werden. Der Bremsgriff der Hinterradbremse ist undicht und verliert Öl. Eigentlich wollte ich über die Berge Richtung Graz, aber in der Richtung gibt es keine Werkstatt. In Kamnik können sie mir nicht helfen, telefonieren aber mit Kollegen in Ljubljana. Das sind fast 30km in die andere Richtung. Den passenden Griff gibs dann aber doch nicht und die nächste Werkstatt mit Magura-Teilen ist noch mal 25km weiter. Aber der Mechaniker nimmt sich den Griff vor und er tut es wieder. Mal sehen, wie lange. 

Einmal in Ljubljana, will ich mir die Stadt auch anschauen. Ich baue mein Zelt auf dem nächsten Campingplatz auf und fahre 10 km in die Stadt. Zuerst auf die Burg,  ein Blick von oben. Dann durch die Altstadt und am Kanal entspannen. Heute hält man es nur im Schatten aus. Aber mal ein bischen Kultur muss sein. 

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst:

Reiseberichte, die dich auch interessieren könnten:

Entlang der Donau

Von den 230km Donauradweg zwischen Wien und Linz fand ich den mittleren Teil im engen Donautal der W...

Auf nach Wien

Ich verlasse Graz und radeln die Mur hoch. Aber der Tag startet nicht gut. Es gibt auf beiden Seiten...

Meine erste Grenze

Heute bewege ich mich durch die Berge und doch weg von den Bergen. Es geht die Savinja hoch bis Solc...