AirBnb im Quadrant Hotel, Auckland CBD

Wir sind heute etwas früher als sonst auf den Beinen und wollen gegen 9 Uhr frühstücken. Doch bevor wir damit beginnen können, erreicht uns um 9:08 Uhr eine überraschende Mail von einer Botschaftsmitarbeiterin. Wir hätten eine 99% sichere Chance heute um 15:30 Uhr mit in den Flug von Air New Zealand über Vancouver nach Frankfurt zu kommen, vorausgesetzt wir können bis um 12 Uhr am Flughafen sein. Wir warten nicht lange, buchen spontan ein Shuttle zu um 10:45 Uhr und bestätigen, dass wir zum Flughafen kommen werden und den Flug antreten möchten. Ab diesem Moment geht alles ganz schnell: Arnd sprintet zum Bankautomaten, denn wir brauchen noch Bargeld, während Nicola und Eileen ihre Taschen zu Ende packen, Nudeln kochen und Brote schmieren. Wir gehen alle noch fix duschen, räumen das Apartment auf und vergessen dabei komplett, wie abrupt unsere Zeit hier in Neuseeland endet. Bewusst wird uns dies als wir um 10:47 Uhr in das Shuttle steigen, welches schon auf uns wartet. Aber wir haben es geschafft und sind rechtzeitig am Flughafen. Hier angekommen müssen wir uns zunächst in einen Bereich stellen, wo mit uns noch viele weitere Stand-Bys warten. Wir hoffen, dass wir noch mitkommen können. Und tatsächlich: kurze Zeit später kommt die Frau auf uns zu, mit der wir per Mail Kontakt hatten. Sie konnte sich noch an unsere Namen erinnern, weshalb wir direkt ein Ticket bekommen haben und unser Gepäck einchecken dürfen - wir haben jetzt endlich ein sicheres Flugticket nach Deutschland. In diesem Moment fällt eine große Last von uns ab, wir sind erleichtert und stehen grinsend und überglücklich in der Schlange beim Check-In und jubeln! Wir haben es geschafft! Nach dem Check-In gehen wir durch die Sicherheitskontrolle und begeben uns zum Gate. Nach etwa zwei Stunden beginnt das Boarding und unser Flug NZ1950 verlässt mit etwas Verspätung Neuseeland und nimmt Kurs in Richtung Vancouver, Kanada auf. Nach 12 Stunden landen wir in Vancouver, denn das Flugzeug muss aufgetankt, gereinigt und mit Verpflegung nachgefüllt werden. In diesen 1 1/2 Stunden dürfen wir nicht raus und müssen im Flugzeug bleiben, bevor es dann an die letzte Etappe von 9,5 Stunden nach Deutschland geht. 25 Stunden im Flugzeug liegen nun hinter uns und der neuseeländische Pilot begrüßt uns in Frankfurt mit den Worten „Herzlich Willkommen Zuhause!“. Ohne Probleme gelangen wir vom Flughafen zum Fernbahnhof, wo wir mit unseren sieben Taschen und unserem Surfboard auf den ICE nach Hamburg warten. Kurze Zeit später steigen wir ein und die vier Stunden vergehen wie im Flug. Am Bahnhof in Hamburg steigen wir aus und werden von unseren Familien in Empfang genommen - was ein schöner Moment sich nach einer so langen Zeit wiederzusehen. Doch damit müssen wir drei uns auch voneinander verabschieden, was zu den einen oder anderen Tränen führt. Nach einer kurzen Autofahrt sind wir alle samt zuhause und genießen die Zeit mit unserer Familie.

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Donnerstag, 09.04.20, Tag 144

AirBnb im Quadrant Hotel, Auckland CBDArnd stellt sich extra einen Wecker, um einen möglichen sponta...

Mittwoch, 08.04.20, Tag 143

AirBnb im Quadrant Hotel, Auckland CBDAuch der 15. Tag in der Wohnung hält bedeutend wenig Überrasch...

Dienstag, 07.04.20, Tag 142

AirBnb im Quadrant Hotel, Auckland CBDSeit genau zwei Wochen sind wir nun schon in diesem AirBnb und...