we-in-down-under

4 months time-out (Australia & New Zealand) ### Es gibt nix Gutes, ausser man tut es. --Kaestner

we-in-New Zealand (North Island)

28.01.2018 - Angekommen in der GodZone, in Neuseeland, Maori Country auf der Nordinsel in Auckland.

Mit einem der neusten und modernsten Flieger der Air New Zealand auf der Skycouch geht es von Adelaide aus dem Süden Australiens in das süd-östlich gelegene und 4h entfernte Auckland in Neuseeland.

Dort angekommen erstmal ab in die Stadt und das wunderbar und weiterhin warme Wetter um die 30 Grad geniessen. Ab mit dem Cabrio und unserem persönlichen Guide und Ingolstadt-Sonntags-Fussballer durch die Stadt und ans Meer. Christian - der bald Kiwi - und sein Nachbar Bruce haben uns erstmal in die Gepflogenheiten der Neuseeländer eingeführt - beim Poolen, Grillen und gemütlichen ‘Sundownen’.

Danke Christian, für die wunderbaren Tage bei und mit Dir!!!!

Nach diesem perfekten Einstand und mit viel Energie hat uns leider der erste Zyklon unserer Reise etwas gebremst, der über die Nordinsel gefegt ist und für einige Tage Regen, kalte Nächte und einige Planänderungen mit sich gebracht hat: Tauchen in Bay of Islands wegen meterhoher Wellen und schlechter Sicht leider gecancelt und der Ausflug zum Cape Reigna buchstäblich ins Wasser gefallen. Trotzdem hatten wir Glück, da die richtigen Schäden hauptsächlich auf der Südinsel waren, wie wir später auf unserer Reise feststellen mussten.

Nach der Besichtigung der monströsen Kauri Bäume, ging es ab nach Coromandel weiter im Osten. Am Hot Water Beach eben 2 Tonnen Sand mit einem Spaten bewegt und damit die heisse Quelle, die unter dem Sand fliesst, freigelegt. Der Lohn: ein wunderbar warmer und natürlicher Pool direkt am Strand und maximale Entspannung.

Weiter im Süden riecht Neuseeland auch wie Neuseeland, nach Schwefel, also nach faulen Eiern halt.

Und so langsam sieht Neuseeland auch aus wie wir es als Tolkien Fans kennen, HOBBITON!! Ab in die hügelige Landschaft des wunderbar gepflegten Auenlands. Mal hier und da geklopft bei den Beutlin’s und Bilbo’s und ein Hobbitfest mitgefeiert im Grünen Drachen und viel Met und Bier. Kurz in der Schmiede mit einem Hammer randaliert und auf ein paar Fässern den Rausch ausgeschlafen. Kurz gefühlt wie ein richtiger Hobbit und bewundert mit welcher Detailverliebtheit Peter Jackson hier den Hobbit und zuvor Herr der Ringe gedreht hat.

Nach einem herrlichen Vormittag bei den Hobbits, ab in Richtung Glowworms in die Waitomo Caves zum 5-stündigen Black Water Rafting, sprich Rafting in Höhlen. Abseilen, Treiben lassen, Durchzwängen, Klettern und Bewundern wie die kleinen Larven (ja genau - Larven!!) an der Decke wie ein Sternenhimmel leuchten. Dass diese Glowworms (bzw. Glühwürmchen) genannt werden ist nämlich nur ein Marketing-Trick, wie uns gesagt wurde. Trotzdem sehr romantisch und abenteuerlich. ;)

Nach so viel Action ist es Zeit für … na klar … noch mehr Hot Pools, heisse Quellen sowie geothermale Landschaften. Dort wo kochendes Wasser aus der Erde sprudelt und stetig der Duft fauler Eier in der Luft liegt, ist man richtig (Waikete bis Lake Taupo) um im reichhaltigen Thermalwasser die Seele baumeln zu lassen und wieder Energie zutanken.

Danach waren wir definitiv bereit für eine Wanderung zum immer noch aktiven Mount Tongariro Vulkan. Damit wir den Massen an anderen Wanderwütigen ausweichen konnten, haben wir uns dazu entschieden bereits um 4 Uhr, also mitten in der Nacht, aufzubrechen. Mit Stirnlampen bewaffnet, gab es unser Frühstück dann eben bei Morgendämmerung auf dem 1.890 hm gelegenen Berg. Etwas erschöpft aber glücklich sind wir dann zur Fähre in Wellington gerast, damit wir unsere Reise auf der Südinsel Neuseelands fortsetzen konnten.

Stay tuned - unser nächster und auch letzter Eintrag folgt in wenigen Tagen :)

#newzealand#neuseeland#northisland#coromandel#hotwaterbeach#volcanos#tongariro#geothermal#hotpools#relaxing#auckland#kauritrees#glowwormcaves#glowworms#blackwaterrafting#wellington

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: