vueltaalmundo

Einmal Zentralamerika to go, bitte! - Dana und Julian berichten

México #6 - Bacalar

Laguna de Bacalar



Unsere letzte Station in Mexiko stellte die berühmte Lagune „de los siete colores“ von Bacalar dar. Dabei handelt es sich um miteinander verbundene Seen, welche wegen verschiedener Tiefen und Untergründe im Sonnenlicht in sieben verschiedenen Blau- und Türkistönen erstrahlen.


Mit Fahrrädern haben wir die Lagune erkundet und eine Sonnenaufgangstour mit dem Kayak gemacht. Nach einer kurzen Nacht haben wir uns um fünf Uhr aus dem Bett gequält um festzustellen, dass uns das Wetter hier und heute zum ersten Mal einen richtigen Strich durch die Rechnung macht: Finstere Gewitterwolken bedeckten den kompletten Himmel und heftige Regenschauer ließen auch nicht lange auf sich warten. Statt strahlendem Türkis in der aufgehenden Sonne standen also verschiedene Grautöne auf dem Programm.


Immerhin bekamen wir in einer kurzen Regenpause einen gewaltigen Regenbogen sowie eine iriszierende Wolke zu sehen. Jedoch kündigte ein vom Festland kommendes, zunehmend lautes Rauschen den nächsten Regenvorhang an.



Insgesamt hatten wir jedoch drei schöne und entspannte Tage in und um Bacalar.

Fazit Mexiko

Kein Wunder, dass die Halbinsel zu den beliebtesten Reisezielen gehört. Die Diversität an Sehenswürdigkeiten, Cenoten und Stränden hat auch uns fasziniert. Dazu sind uns die Mexikaner sehr freundlich und offen begegnet.


Nach der sehr teuren Woche auf Kuba hat Mexiko unserem Budget sehr gut getan. Für unser Geld haben wir hier jedenfalls sehr viel bekommen.

Dabei waren CouchSurfing sowie diverse Mitfahrgelegenheiten Garanten für unseren günstigen Reisestil. Ersteres hat es uns ermöglicht, bei vier Gastgebern insgesamt neun Nächte zu verbringen und in Kontakt mit den Locals zu kommen. Mit der preiswerten Mischung aus Nächten in Hostels und bei Gastgebern sind wir sehr zufrieden. Jedoch müssen wir uns noch daran gewöhnen, in jedem Hostel mit Abstand die Jüngsten zu sein. 

Die Zeit vergeht wie im Fluge und uns zieht es weiter Richtung Süden. So lassen wir Mexiko nach drei wunderbaren Wochen und 58 Tacos hinter uns. Auf jeden Fall verlassen wir Mexiko nicht ohne den Wunsch, den Rest des Landes irgendwann auch kennenzulernen. 


Ausblick

Für unsere Weiterreise haben sich inzwischen zwei Termine herauskristallisiert, auf welche wir uns schon sehr freuen: 

Bis Mitte November müssen wir in Honduras auf der Karibikinsel Utila ankommen. Dort werden wir für zwei Wochen über WorkAway bei einer Familie unterkommen.

Am 22. Dezember haben wir die Ehre Niklas und Fredi am Flughafen von Managua, Nicaragua zu empfangen. Geplant ist für ca. 20 Tage zu viert den Süden Nicaraguas und Costa Rica zu bereisen. Doch bis dahin ist es ja noch ein Bisschen…


Próxima parada: Belize!

Saludos!

D&J 

Kommentare

Reiseberichte, die dich auch interessieren könnten:

Phuket Patong

Die letzten sechs Nächte haben wir in Patong Phuket verbracht. Unsere Unterkunft mit einem Pool war ...

Hallo Fuji-san!

09. und 10.11.2019 – Wochenendausflug an den Fuß des Mt. Fuji 富士山Bei wunderschönstem Herbstwetter gi...

Mal zur Abwechslung: Wandern am Montag 😉

01.11.2019 - Wanderung vom Mt. Mitake zum Mt. HinodeDa ich am Samstag ein Meeting mit Prof. K hatte ...