tour-de-france-ohne🚲
vakantio.de/tour-de-france-ohne

Meine Wohnsituation ist ja seit meinem letzten Blogeintrag bekannt. Ich werde nicht in jedem Blogeintrag meine neuen Mitbewohner vorstellen, da ich zum einen überhaupt nicht hinterher kommen würde und zum anderen wäre der Blog voll mit Pierres aus Paris, Jakes aus den USA, Harrys aus England,…..nur das eine wechselt nicht, der Anteil der haarigen Beine 😂

Tag 3:

Gestern habe ich mich mal wieder meiner Sprachschulentruppe angeschlossen und eine Führung durch Vieux-Lyon gemacht. Vorbei am Fasadenkunstwerk fresque des lyonnais durch Saint-Georges, Saint-Jean und Saint-Paul. Janine, die uns durch die wunderschönen Gassen geführt hat, kennt jede offene Türe in der Altstadt um in die beeindruckenden und verwinkelten Innenhöfe zu gelangen. Manche Innenhöfe sind zugänglich für Touristen, da sie sehr geschichtsträchtig sind, bei anderen kannte Janine den Code 😂Damit ich nicht die ganze Geschichte der wunderschönen Altstadt niederschreiben muss, hier ein paar der wichtigsten links: https://www.lyon-france.com/je-decouvre-lyon/sites-et-monuments/Sites-et-monuments-remarquables/fresque-des-lyonnais-celebres

https://www.lyon-france.com/je-decouvre-lyon/sites-et-monuments/Renaissance/le-quartier-du-vieux-lyon

https://www.patrimoine-lyon.org/Vieux-Lyon/saint-paul/la-galerie-philibert-de-l-orme

Wer durch die Bilder neugierig geworden ist, kann sich gerne noch etwas belesen. Gibt es bestimmt auch auf deutsch😊

Gestern war Kochpremiere, ich wollte es wissen, ob es möglich ist in dieser Abstellkammer (Küche) auf einer Platte zu kochen. Zudem würde dauerhaftes Essen holen meine Reise sehr schnell beenden (6 Falafelbällchen+1/4 Salatblatt+1Teel. Sauce =6 Euro)

Ich habe einen neuen Rekord aufgestellt im Spaghetti mit Tomatensauce (aus dem Glas) zuzubereiten: 45 min 🎉 Die Definition kochen hat dieser Vorgang nicht verdient. Leider hat das Wetter gestern nicht mehr allzuviel zugelassen, parce-qu‘il pleut 🌧, daher, reste au lit. 

Tag 4:

 juhu, alle meine Hausaufgaben waren richtig, ich habe mich auch sehr angestrengt 😊Ansonsten hatte ich heute meine erste Begegnung mit einem Fahrkartenautomaten ( nicht für die Metro) auf französisch und habe mein Ticket nach Cassis gekauft ☀️ Ich hoffe das Ticket ist nach Cassis und nicht in die Bredouille. 

Danach gab es noch einen Ausflug zu Maison du monde, mein zukünftiges Sofa probesitzen und mit meinem hart erarbeiteten Französisch mir die Stoffmuster zeigen lassen. Wenn das Sofa geliefert wird, werde ich euch teilhaben lassen an der getroffen Auswahl. Jeden Tag kommt ein bisschen mehr dazu und ich schlage mich tapfer, auch passe ich mich immer mehr den Gepflogenheiten der Franzosen an. Ampeln sind nur Straßenbeleuchtung und Zebrastreifen nur Deko 😂

Die Stufe der Gelassenheit und Genügsamkeit steigt auch immer mehr, über manche Dinge denkt man nicht mehr nach, sondern tut sie einfach: die Zahnbürste am Gemeinschaftswaschbecken liegen lassen während man aufs Klo geht.      (wäre vor 3 Tagen undenkbar gewesen) Jeder der weiß wie ein Gemeinschaftsbad im Hostel aussieht, weiß genau wovon ich spreche 😂 

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten: