Reisevorbereitung - ein Buch mit 7 und mehr Siegeln

Reisen in Coronazeiten sind eine Sache für sich - ich hab noch nie eine Reise angetreten, die so viel an Vorarbeit erfordert hat , nicht nur weil man deutlich mehr Dokumente besorgen und einreichen musste, sondern auch weil sich die Bedingungen und Anforderungen mehrmals geändert haben und tierisch viel Zeit an Recherche nötig war. 

Flug und Visum sind ja normal wenn man nach Thailand reisen will, aber selbst dafür waren Dokumente erforderlich, die man sonst nicht braucht. Zum Glück ging das alles online, indem man sämtliche gefordeten Dokumente abfotographiert, auf den PC übertragen und hochgelanden hat (nachdem ich sie bearbeitet und zurechtgeschnitten hatte).

Zusätzlich ist ein sogenannter Thailandpass erforderlich, für den man diverse Fragebögen ausfüllen und Dokumente zum Impfstatus hochladen muss. Danach erhält man einen QR-Code, den man in eine thailändische Covid-App hochladen muss. Einen Tag nachdem ich  diesen Code erhalten habe, hat Thailand die zukünftige Einreise wegen Omikron untersagt - ich hab also enormes Glück gehabt.

Eine weitere Bedingung zur Einreise erfordert die Buchung eines bestimmten zertifizierten Hotels inclusive Abholung vom Flughafen mit anschliessendem PCR-test. Man darf dieses Hotel erst verlassen, wenn ein negativer Test vorliegt, was nach einem Tag der Fall sein sollte. Dass ein höchstens 72 Stunden alter PCR-Test vor der EinReise vorliegen musste, sei hier nur nebenbei erwähnt.

Diesen PCR-Test habe ich soeben abgegeben und das Ergebnis sollte heute Abend vorliegen - nur mit diesem Test kann ich morgen abend ins Flugzeug steigen, toi toi toi.

Meine bzw unsere - ich reise mit meinem Freund Darshi - vorläufige Reiseplanung sieht so aus, dass wir nach der hoffentlich nur einen Nacht im teuren Quarantänehotel noch 2 Nächte in Bangkok bleiben (im günstigeren Rhambuttri Village) und dann mit dem Nachtzug nach Suratthani im Süden fahren, wo wir von einem Bus zum Hafen kutschiert werden, von dem uns eine Fähre anschliessend nach Koh Pangan schippert.

Dort haben wir für die ersten 10 Tage bereits Bungalows gemietet - anfangs in Mae Haad und später in Srithanu. Umgekehrt wäre mir lieber gewesen, wäre auch transportmässig günstiger, aber die Belegung der Bungalows hat das nicht erlaubt. Überhaupt bin ich gespannt, wie das mit den weiteren Buchungen laufen wird. Von hier aus betrachtet scheint fast alles ausgebucht zu sein, was mich anbetracht der deutlich geringeren Touristenzahlen eigentlich überrascht. Aber es kann auch sein, dass genau deswegen viele Hotels geschlossen sind, wie zB. die Anlage wo wir vor 2 Jahren waren. Es bleibt also spannend..... 

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Daily Life

Bevor Darshi nach Bangkok aufgebrochen ist, waren wir nochmal in Chaloklum zum Sonntagsmarkt. Absolu...

Mae Haad zum zweiten

Nachdem wir in Sritanu keine neue Bleibe hatten finden können, blieb uns nichts weiter übrig als wie...

Haad Rin

Nachdem Darshi zugestimmt hatte, einen Scouter für 4 Wochen fest  zu mieten, fragten wir jeden Tag b...