thailand22
vakantio.de/thailand22

Es war mal wieder Sonntag und ich fuhr nach Chaloklam zum Markt so wie ich es mir vorgenommen hatte. Diesmal bin ich etwas später los,  weil ich die Hitze vermeiden wollte und den Markt in den Abendstunden erleben wollte. Die Stände waren bereits aufgebaut und es herrschte schon ein buntes Treiben. Was mir an diesem Markt so besonders gefällt ist, dass er sowohl von Touristen,  als auch von der thailändischen Bevölkerung besucht wird. Spielende Kinder huschen zwischen den gemächlich dahin schlendernden Erwachsenen hindurch. Für die Kids ist das ganze eine willkommene neue Spielwiese. Thai- und Touristenkinder treffen am Strand aufeinander, spielen Nachlaufen, Fangen etc., toben sich aus.

Ich habe Hunger mitgebracht und die Angebote schon in Augenschein genommen. Am meisten fühle ich mich zu dem Stand mit indischen Gerichten hingezogen, an dem ich mir ein chicken masala bestelle. Eine gute Wahl,  es schmeckt köstlich. Ich suche mir eine freie Ecke am Pier,  wo Tische und Stühle aufgestellt worden sind,  die aber alle besetzt sind. Am Rand des Piers wird eine Musikanlage aufgebaut, anscheinend gibt es Livemusik und schon beginnt eine Band mit ihrem Soundcheck,  vielversprechend. Während ich mir mein herrlich zartes chicken masala schmecken lasse, lassen sich plötzlich zwei kleine Thaimädchen zwischen meinen Füßen und der Kaimauer  nieder, sie verstecken sich und tuscheln miteinander. Mich nehmen die beiden überhaupt nicht wahr und lassen sich nicht stören. Irgendwann sind sie wieder verschwunden. 

Links neben mir hat eine Ausländerin, die vermutlich hier lebt, einen Klapptisch und einen Stuhl aufgestellt. Der Tisch bleibt leer, bis auf eine durchsichtige PlastikBox, in der sie für notleidende Tiere sammelt. Viele Thai, aber auch Touristen geben immer wieder mal eine Kleinigkeit,  was sie mit einem freundlichen Lächeln quittiert. 

Die Band hat ihren Soundcheck beendet und die Instrumente wieder aus der Hand gelegt, sie wird später ihren Auftritt haben. Ich lasse meinen Pappteller in eine von mehreren bereitgestellten und schon überquellenden Abfalltonnen gleiten und schlendere nochmals um die Stände, lasse mich von 2 Fleischspiesschen, Chicken und Schaf, verführen,  die aber nicht wirklich gut sind, irgendwie gummiartig. Ich kaufe an einem der wenigen Kleiderstände ein luftiges Trägershirt, aber zu mehr kommt es nicht, das Angebot ist einfach zu dürftig. 

Inzwischen ist es fast dunkel geworden und eine Thaiband versucht sich an berühmten Hits wie knockin' on heaven's door, was ihr aufs grausamste misslingt. Ich warte auf die andere Band,  die den Soundcheck gemacht hat - Israelis, wenn ich das richtig mitbekommen habe. Auch sie spielen Coverversionen  aber deutlich besser.  Der Gitarrist kann sich sogar richtig sehen lassen. Die Frauen der Bandmitglieder stehen nah bei mir, wiegen sich im Rhythmus der Musik, teilweise mit Kindern auf dem Arm, und freuen sich und sind stolz. Als die Band an other brick in the wall von pink floyd spielt,  sollen ein paar herbeigerufene kids den Kinderchor singen, was sie auch inbrünstig tun, aber leider kann man sie nicht hören. Die Band macht ihre Sache ganz gut, aber als sie sich verabschiedet, nehme ich das zum Anlass und mache ich mich auch auf den Heimweg. 

#koh pangan #chaloklam #market#thailand
Kommentare