reisetraeume
vakantio.de/reisetraeume

Da ich ja doch sehr interessiert darin bin wo ich hier eigentlich genau bin und auch ein bisschen was von der Insel sehen möchte, habe ich heute eine Inselrundfahrt gemacht. Wenn man nicht geisteskrank ist und sich einen Roller leiht um die Insel in Eigenregie zu erkunden oder nicht jedes Highlight mit dem Taxi einzeln anfahren möchte, wo ich doch anmerken möchte, dass Taxi fahren hier auf der Insel sehr teuer ist, hat man eigentlich nicht viele andere MMöglichkeiten als so eine klassische, geführte Touri-Tour zu machen, was eigentlich nicht so mein Ding ist. Aber gut, für umgerechnet 15€ war das für eine 6-stündige Tour ein Schnapper. Da hier auf der Insel keine großen Reisebusse fahren, sind wir in Kleinbussen, also eine Gruppe von 10 Personen, unterwegs gewesen, was sehr positiv war. Auf der Tour wurden die Highlights der Insel angefahren und ich habe auch von Land und Leute einen guten Eindruck bekommen. Die Orientierung während der Fahrt fiel mir etwas schwer, ich wusste nicht immer so genau auf der Insel wir uns gerade sind, da viele Schleichwege gefahren wurden um von A nach B zu kommen. An den einzelnen Stops hatten wir immer zwischen 10 und 30 Minuten Zeit um uns umzuschauen, Fotos zu machen oder an den Verkaufsständen zu bummeln. Zu den Stops der Rundfahrt gehörten der Big Buddha Temple, der Plai Laem Temple, der Laad Koh View Point, die Grandfather & Grandmother Rocks, der Mummifiend Monk, der Namuang Waterfall I und Nathon Town. Die thailändische Bau- und Gestaltungsweise der Tempel und Buddhastatuen ist schon etwas verrückt, wenn ich es so bezeichnen darf. Während der Rundfahrt habe ich natürlich auch kulinarisch ein bisschen was ausprobiert. So habe ich mir an dem einen Stopp einen kühlen Fruchtshake aus frischer Mango gegönnt und an einem anderen Stopp das Coconut Ice Cream, das so schön angerichtet war, dass ich es eigentlich gar nicht essen wollte. Es war ein richtiger Augenschmaus. Lecker! Bevor wir wieder zu den Hotels zurück gebracht wurden, hatten wir bei unserem letzten Stop in Nathon Town, dem Hauptort der Insel, eine Stunde Zeit um etwas zu essen oder zu shoppen. Da ich bei der Wärme tagsüber keinen großen Hunger habe, habe ich mich aufs Shoppen konzentriert. Ich hatte dann einen Laden gefunden, der wirklich schöne Sachen zu vernünftigen Preisen hatte und wo man entspannt durchstöbern konnte, ohne dass man ständig von den Verkäufern angesprochen und gedrängt wurde etwas zu kaufen. Ich habe einiges gefunden und dann auch zugeschlagen. Meine Lieben Zuhause können sich freuen ;-). Die Rückfahrt zu den Hotels war für mich kurzweilig, da mein Hotel von Nathon Town nur zehn Fahrminuten entfernt ist. Dafür, dass ich morgens die Erste war, die abgeholt wurde, hatte ich nachmittags Glück, dass ich als erstes am Hotel abgesetzt wurde. Auch wenn es eine klassische Touri-Tour war und an den Stopps meistens nicht viel Zeit war, was aber auf Grund der Hitze vollkommen ausreichend war, bin ich zufrieden und mit tollen Eindrücken von Land und Leute zurück gekehrt. Da die Hitze doch sehr schlaucht, habe ich den Tag ganz entspannt ausklingen lassen.

Thailand

Zuletzt gesehen · Gesponsert
Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten: