lenassurfingdiary

Vom Vollzeitjob zur Vollzeitsurferin! Eine Reise zum Genießen, Selbstfinden und Verwirklichen
Alle Artikel

No Swell, No Problem - Jogging Runde am Barwon River

No Swell, No Problem - Jogging Runde am Barwon RiverNo Swell, No Problem - Jogging Runde am Barwon RiverNo Swell, No Problem - Jogging Runde am Barwon RiverNo Swell, No Problem - Jogging Runde am Barwon RiverNo Swell, No Problem - Jogging Runde am Barwon RiverNo Swell, No Problem - Jogging Runde am Barwon RiverNo Swell, No Problem - Jogging Runde am Barwon RiverNo Swell, No Problem - Jogging Runde am Barwon RiverNo Swell, No Problem - Jogging Runde am Barwon RiverNo Swell, No Problem - Jogging Runde am Barwon RiverNo Swell, No Problem - Jogging Runde am Barwon RiverNo Swell, No Problem - Jogging Runde am Barwon RiverNo Swell, No Problem - Jogging Runde am Barwon RiverNo Swell, No Problem - Jogging Runde am Barwon RiverNo Swell, No Problem - Jogging Runde am Barwon River

Nachdem ich doch glücklich sein konnte, dass am Montag und Dienstag ein angemessener Swell vorhanden war und wir die ein oder andere Welle nehmen konnten, war leider am Mittwoch nichts zu scoren.

Der Wind war onshore, der Swell fast nicht vorhanden und mein Surfkompagne Kim hatte einen Arzttermin der den gesamten Nachmittag ging. Daher was nun tun?

Da das Wetter richtig gut war, wollte ich diesen Tag nutzen und etwas die nähere Umgebung besichtigen.

Kim wohnt nahe am Barown River. Die Aussicht seiner Wohnung ist bombastisch, man hat direkten Blick auf die Promenade am Fluss. Eigentlich perfekt um im Sommer die ein oder andere Balkonparty zu schmeißen. Leider ist es im April schon Herbst in Australien und abends wird es richtig kühl.


Da ich in den letzten Wochen neben Surfen nur etwas Yoga praktiziert habe, dachte ich mir, dass ich nach einer intensiven Yoga Session auf der großen Sonnenterasse noch eine Runde laufen gehen könnte.




Der angelegte Park rund um den Barown River ist nicht nur toll um eine längere Laufeinheit zu trainieren, sondern viele Spaziergänger genießen die wunderschöne Anlage und die Ruhe im Park.




Bevor ich also zu meinem Lauf startete meinte Kim nur sarkastisch: "Hüte dich aber vor den Giftschlangen". Zunächst etwas belustigt wurde mir dann schnell klar, dass ab vom eigentlichen angelegten Weg, doch die ein oder andere Schlange mal einem den Weg kreuzen kann.



Zum Glück ist mir keine gegenüber getreten.

Neben vielen verschiedenen Vögeln, die ich noch nie gesehen hatte, konnte ich ein zusätzliches Training bei überdachten Sitzgelegenheiten durchführen.







Neben der Möglichkeit, den Fluss zu genießen oder sich am Ufer  gemütlich zu sonnen, bietet die Barown River Promenade auch die Möglichkeit tiefer in ein Reservat einzudringen und die australische Fauna zu bewundern.



Dies war nur ein kurzer Einblick des elenlangen Parks entlang des Barwon Rivers. Vielmehr habe ich an diesem Tag auch nicht unternommen sondern einfach einmal die Ruhe genossen. Den Körper entspannt und alle Dinge für den nächsten Tag gepackt. Denn es soll um 6 Uhr spätestens losgehen. Daher Namasté.



2

Kommentare

Noch keine Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: