26. Dezember 2021: Peñíscola


J. So wie viele örtliche Familien machten wir am zweiten Weihnachtstag einen Ausflug in die nahe Stadt Peñiscola. Außer Florian schien sich keiner über den Namen der Stadt lustig zu machen und ich kann versichern, dass der Name weder von einem Körperteil, noch von einer Getränkemarke, sondern von dem lateinischen Wort für Halbinsel kommt. Der alte Teil der Stadt besteht aus weißen Häusern mit blauen Türen und Fensterläden und liegt, umringt von einer Stadtmauer, auf einer Halbinsel. Zusammen mit den vielen, festlich gekleideten Familien schlenderten wir durch diesen hübschen kleinen Ort mit engen Gassen und grandiosen Aussichten auf die Küste und den endloslangen Strand und genossen die Sonne.

Fassade mit echten Muscheln dekoriert
Fassade mit echten Muscheln dekoriert
Fassade mit echten Muscheln dekoriert
Fassade mit echten Muscheln dekoriert
Kapelle des ehemaligen Papstplasts. Ja, auch hier gab es einen Papstpalast.
Kapelle des ehemaligen Papstplasts. Ja, auch hier gab es einen Papstpalast.


Tag 72 – Gesamttour 4.657 km


---- Abonnieren ----

Falls du unseren Blog abonnieren möchtest, kannst du dich entweder bei Vakantio anmelden und auf abonnieren klicken oder uns eine Nachricht zukommen lassen und wir setzen dich in unseren eigenen Verteiler. Über Feedback freuen wir uns natürlich auch!

Mail: querfeld2@gmail.com

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

#57 Zu Besuch in der einzigen Halbwüste Europas

21. Januar 2022: Tabernas J. Wir haben das Buch „100 Highlights Wildes Europa“ extra vor unserer Rei...

#56 Vulkanischer Nationalpark im Südosten

20. Januar 2022: Isleta del Moro, El Cabo de Gata J. Wir sind nun an der südöstlichen Ecke Spaniens ...

#55 Untertage in Andalusien

20. Januar 2022: San Juan de los Terreros F. Durch Zufall hatte Jenny am Vorabend bei der Stellplatz...