Along comes Polly...

Ein Besuch in Sagres ist Pflicht. Dort gibt es den südwestlichsten Ort auf dem europäischen Festland. Oder damals auch als "the end of the old world" bezeichnet. Während der Hochsaison gibt es hier auch "die letzte Bratwurst vor Amerika", ein kleiner Foodtruck, der von Deutschen betrieben wird. Bevor Kolumbus Amerika entdeckte, galt dieser Ort als das Ende der Welt. Wir können die Festung "Fortaleza de Sagres" sogar gemeinsam besuchen, da Hunde auf dem Gelände gestattet sind. Hierbei handelt es sich um eine Festung aus dem 15. Jahrhundert, die mehrfach zerstört, wiedererbaut und erweitert wurde. Sie überlebte Piratenangriffe, Erdbeeben/Flutwellen oder Erorberungen durch andere Länder. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts ist die Anlage ein nationales Kulturdenkmal und von wichtiger Bedeutung für die Umgebung. Zwischen den Klippen befinden sich viele kleine Buchten mit traumhaften Stränden. Bei Surfern sind diese sehr beliebt, da es zum Teil hohe Wellen gibt und der Atlantik hier seine Unberechenbarkeit deutlich zum Ausdruck bringt. Auch wir merken das schnell am eigenen Leib als wir blauäugig denken, wir können durch das niedrige Wasser an den Felsen vorbei zu einer kleineren Bucht mit einem verlassenen Strand laufen. Plötzlich wird es windig, die Wellen höher und das Wasser steigt. Wir müssen genau den richtigen Moment abpassen, um nicht auf die andere Seite schwimmen zu müssen. 

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Santa Pola/Alicante

Nachdem wir auf die gute Idee kamen, dass Nicole in diversen Facebookcampinggruppen mal erfragt, wie...

Aguilas

Nach dem wunderschönen Platz am Meer stranden wir in Aguilas. Eigentlich war unser erstes Ziel der C...

Almeria

Jetzt kommt ein kleiner relativ langweiler Eintrag. Nach der Suche nach einem neuen Platz findet Mar...