My adventure

Erlebnisse und Geschichten meiner 9 monatigen Reise
Alle Artikel

Day 188 Delfine und Affen

Day 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und AffenDay 188 Delfine und Affen

In Lovina soll es die Möglichkeit geben Delfine in freier Wildbahn zu sehen. Als mir das erzählt wurde, gab es für mich keine Zweifel, das ich dies Bootssafarie machen möchte. Darum hiess es heute wieder früh aus den Federn. Um 6 Uhr stach das Boot in See. Während die Sonne hinter den Hügeln aufging fuhr mich mein Captain aufs offene Meer hinaus.




Dann kam erstmals ein Schock. Mir war bewusst das das eine touristische Angelegenheit werden könnte, doch mit so vielen Booten hätte ich nicht gerechnet. Um die 50 Boote waren da um nach den Delfinen Ausschau zu halten. Meine Hoffnung schwand ziemlich schnell den bei diesem Verkehr lassen sich die Delfine sicher nicht blicken.


Doch ich täuschte mich. Nach etwa 15 Minuten suchen tauchten sie auf einmal zwischen den Booten auf. Alle Boote rasten auf die Stelle zu und die Delfine verschwanden so schnell wie sie gekommen waren. Das gleiche Spiel wiederholte sich eine gute Stunde. Danach verschwanden die meiste der Boote, wir blieben aber noch etwas draussen. Und nun hatten wir die Chance die Delfine gut zu beobachten. Das war ein ziemlich cooles Erlebnis. Nach einer weiteren Stunde machten wir uns auf den Weg zurück an den Strand.











Nach dem Frühstück ging es dann mit meinem Fahrer weiter Richtung Osten. Unseren ersten Stopp machten wir beim zweitschönsten Wasserfall von Bali. Das behauptet zumindest mein Fahrer.







 Für den schönsten hatten wir leider keine Zeit, weil der nicht auf unserer Route liegt. Als wir unsere Fahrt fortsetzten kamen wir noch an einem Rudel Affen vorbei, die am Strassenrand sassen. 






Wir hielten kurz an und machten uns dann auf den Weg zu unserem nächsten Ziel, den Twin-Lakes. Zwei Bergseen die neben einander liegen, aber nicht miteinander verbunden sind. Der rechte wird kommerziell zum Fischfang verwendet, während der Rechte als heilige Stätte gilt und nur mit Kanus befahren werden darf. Rund um diesen See liegen auch diverse kleine Tempel.




Unseren letzten Stopp machten wir in einem Hindu Tempel. Dort fand gerade eine Messe statt, für die Farmer und ihre Ernte.














Ich konnte das ganze eine Weile beobachten bevor wir dann zu meinem Hotel fuhren. Eine schöne kleine Anlage.    








1

Kommentare

Noch keine Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: