josiundjonasonjourney
vakantio.de/josiundjonasonjurney

Tiwanaku ist die zweit wichtigste Inkastätte von Bolivien (die erste ist El Fuerte da waren wir ja auch). Für eine Inkastätte eher ungewöhnlich liegt sie nicht auf einem Berg sondern mitten in einer flachen Stelle. Tiwanaku war allerdings auch das wichtigste Handelszentrum von damals, deshalb war sie so gut zu erreichen. Gelebt haben in dieser Region 100.000 Menschen. Neben dem Handel verfügte Tiwanaku auch über einen Sonnentempel, der Pilger aus dem ganzen Land anzog.

Hier konnte man auch einige Monolithen finden, welche die Götter der Inkas darstellten. Die Zeichen die in die Oberfläche eingeritzt sind haben immer eine Bedeutung: es beginnt immer mit dem Inkakalender, danach werden Tiere eingeritzt welche die jeweilige Bedeutung der Gottheit spiegeln z.B. der Puma für Stärke usw... In einer Hand hält der Monolith immer einen Inhalator, mit diesem wurden damals, die unser Guide beschrieb sie als "Magic plants", eingenommen, die anschließenden Halluzinationen ermöglichte es ihnen mit den Göttern zu kommunizieren. In der anderen Hand hält er immer einen Kelch um ebenfalls bewusstseinserweiternde Getränke zu sich zu nehmen. In einer Halle waren dann noch viele Monolithen ausgestellt die alle eine andere Bedeutung hatten. Nach diesem Ausflug sind wir gespannt auf Machu Pichu. 

Bolivien

Zuletzt gesehen · Gesponsert
Kommentare

Ninjo
Wollt ihr euch das wirklich antun 'Machu Pichu'? Touris pur.

Josi
Ja wir sind noch am überlegen, wollen zwar schon Machu Pichu sehen ohne Touris geht's leider auch nicht.

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten: