Jenny & Nick in Spanien

Ab und zu posten wir hier etwas von unserer Reise nach Spanien

30. April + 1. Mai 2021 - Die kleinen halten uns auf Trab!

Gleich nachdem ich mit der Versorgung der Hengste fertig war, wurde klar dass der ganze Tag anders verlaufen würde als geplant. Ein kleines Fohlen musste mit dem Auto von der Weide reingeholt werden. Es bewegte sich kaum mehr und war massiv unterkühlt. Es wurde mit Decken und Heizdecken versucht aufzuwärmen, erhielt vorgewärmte Infusionen und wurde versucht zu stabilisieren bis der Tierarzt kam. Es bewegte sich kaum mehr. Die Mutterstute war verständlicherweise sehr angespannt, liess aber alles mit ihr und ihrem Fohlen machen. Der Tierarzt entnahm der Mutter eine grosse Menge Blut und transfundierte dem Fohlen das Plasma. Mehrere Stunden war er da und spritzte es, legte Leitungen, hängte neue Infusionen an... Es stabilisierte sich langsam. Trotzdem entschied er sich als das Fohlen stabil genug war für einen Transport in die Klinik. Beide wurden in den Lastwagen geladen. Als sie bei der Klinik ankamen, stand das Fohlen von selber auf... 

Hier auf dem Gestüt ging der Alltag trotzdem weiter. Käufer einer Stute kamen, um eines der Jungpferde abzuholen. Diese wollten noch die Füchse (eine Fellfärbung vom Pferd) sehen. So habe ich ihnen dann die Füchse gezeigt, ich wusste nicht einmal von allen Pferden den Namen. 😇 

Als es dann darum ging, die Stute zu verladen funktionierten die Versuche der neuen Besitzer nicht. Da Fly wirklich sehr zuverlässig ist wenn es ums Verladen geht, habe ich sie daneben eingeladen, wie beim üben. Die Besitzer wurden informiert, dass es für die kleine leichter ist mit einem anderen Pferd, aber sie brachten trotzdem keines von ihrem mit für den Transport. Eine Hektik.... Mir kam diese Art und Weise auch etwas Spanisch vor! Meine Fly hat sich dann im Hänger eingehängt und dann sie rumfuchtelten stieg sie dann selber aus. Zum Glück ist bis auf ein paar Wunden nichts passiert. Es war mir eine Lehre - Fly ist mir zu schade für solche Spässe! Von jetzt an bekommen genau noch ich und Nick sie in die Hände. Schliesslich haben sie die kleine dann auf ihre Art eingeladen: Jetzt ist sie noch jährig. In ein paar Jahren können werden auch die beiden Männer nicht mehr stark genug sein dies auf eine Art und Weise zu machen. 

Am Nachmittag habe ich dann noch Verladetrainings mit anderen Pferden gemacht. Sie machen das super. Sie sind ruhig und überlegt, brauchen aber Zeit. Ich werde die Zeit bis zur Abreise nutzen und hoffe, dass es an den Abholdaten der nächsten Pferde sanfter geht und ich ihnen die Zeit die sie halt eben brauchen bekommen werden. 

Nebst den Pferden bekommen auch die Katzen 🐈‍⬛ Nachwuchs. Leider sind es unglaublich viele. Wenn jemand Interesse an Katzen hat, meldet euch... Es sind zu viele und eigentlich müssten die alle kastriert werden!!

Kommentare

Reiseberichte, die dich auch interessieren könnten:

14. Mai 2021

Heute haben wir v.a. mit 2 Stuten gearbeitet. Wieder Verladetraining, da auch sie nach Deutschland g...

10. - 13. Mai 2021 - Abschied nehmen

Die letzten Tage war das Wetter beständig frisch und immer mal wieder am Regnen. Am 10. Mai haben wi...

07. - 09. Mai: Schule, Sturm & Kühe

Am Freitag hatte ich Schule. Zum Glück fand diese online statt. Ich bin im Endspurt und habe ende Mo...