Franz'-Reisen

Reisen ist doch das schönste der Welt. Deshalb möchte ich euch auf meine Reisen mitnehmen und euch Tipps und Tricks meiner Erfahrungen mitteilen. Viel Spaß beim Lesen!
Alle Artikel

5 Tage Amsterdam Studienfahrt

5 Tage Amsterdam Studienfahrt5 Tage Amsterdam Studienfahrt5 Tage Amsterdam Studienfahrt5 Tage Amsterdam Studienfahrt6 er Zimmer"Freier" Platz für Taschen5 Tage Amsterdam Studienfahrt5 Tage Amsterdam StudienfahrtPommesLoveBesagter Fisch mit Tagliatelle5 Tage Amsterdam Studienfahrt5 Tage Amsterdam StudienfahrtStreet ArtWalking Tour Gruppe5 Tage Amsterdam Studienfahrt5 Tage Amsterdam Studienfahrt5 Tage Amsterdam Studienfahrt5 Tage Amsterdam Studienfahrt5 Tage Amsterdam Studienfahrt5 Tage Amsterdam Studienfahrt5 Tage Amsterdam Studienfahrt5 Tage Amsterdam Studienfahrt5 Tage Amsterdam StudienfahrtDreaming of my next trip

Hallo,

im Januar 2018 war ich für 5 Tage auf Studienfahrt in Amsterdam. Trotz Winter war das Wetter gut und wir wurden größtenteils von Regen und Minustemperaturen verschont. Organisiert habe ich das Ganze zusammen mit 2 Kumpels für unsere beiden Kurse. Im Endeffekt sind dann 37 von 42 Leuten mitgefahren.

Amsterdam ist eine tolle Stadt. Der Flair ist echt schön, die Grachten machen schon echt was her. Wir sind Freitagnachmittag mit dem Bus aus Heidenheim los gefahren und dann Samstag um 2:00 Uhr nachts im Hotel angekommen. Samstag sind wir dann gleich morgens los gezogen und haben eine Free-Walking Tour gemacht. Die erst hat uns einen allgemeinen Überblick mit historischen Infos gegen und war echt super um die Stadt schon ein wenig kennenzulernen. Anschließend haben wir direkt die Alternative Walking Tour dran gehängt. Die Tour war spezieller auf das Thema Drogen, Street Art und Wohnungssituation in Amsterdam gerichtet und wurde von einem Studenten gehalten. Das war echt super gut, unser Führer hat uns viele klasse Tipps gegeben. Zudem sind wir in die andere Richtung vom Hauptplatz in Amsterdam (Dam) losgegangen und haben somit noch einen größeren Überblick bekommen. Mittags haben wir dann im Haesje Claes gegessen. Das gemütliche Restaurant bietet niederländisches Essen an. Etwas hochpreisig, aber die Qualität war echt super! Abends sind wir dann noch ein wenig um die Häuser gezogen.

Für Sonntag war auch nur Sightseeing vorgesehen. Bereits in Vornhinein haben wir ein „Rock the City“ Ticket gekauft. Für 25€ waren die Eintritte für den ADAM Lookout, die Heineken Experience und eine Bootsfahrt von der einen zur anderen Attraktion dabei. Wir haben bei schönstem Sonnenschein mit dem Aussichtsturm angefangen. Die öffentlichen Verkehrsmittel in Amsterdam sind super, mit der Tram kommt man überall relativ günstig hin. Mit einer kostenlosen Fähre sind wir zum ADAM Lookout und haben da das schöne Wetter genossen. Der Ausblick war echt super! Danach sind wir mit dem Boot zur Brauereitour bei Heineken gefahren. Die Tour war leider etwas überfüllt und self guided. Da haben mir die beiden Touren in Boston doch viel besser gefallen. Es gibt ein paar lustige Attraktionen auf dem Weg, die echt Spaß machen. Beispielsweise gibt es ein ganzes Stockwerk über Rugby und Fußball, da Heineken dort teilweise Hauptsponsor ist. Am besten war allerdings der Abschluss der Tour. Man kommt in einer Bar raus, in der man 2 Gratis Bier bekommt. Die Bar selbst sah mega cool aus, wie ein Kellerraum, modern beleuchtet (natürlich in grün) und mit lauter Musik. Echt eine super coole Bar! Die ist echt einen Besuch wert, allerdings geht das nicht ohne vorher die Tour gemacht zu haben. Abends sind wir zum Football Schauen in eine australische Sportsbar gegangen. Die kann ich leider nicht empfehlen. Der Service war nicht wirklich der Beste und das Essen war auch nichts Besonderes.

Montag stand dann der erste „offizielle“ Programmpunkt an – eine Hafenrundfahrt. Allerdings leider nicht im Containerterminal sondern in einem anderen Bereich. Da wir alle wenig Schlaf hatten, war die entspannte Fahrt ganz gut. Mittags sind wir indonesisch beim Kantjil & De Tijger essen. Geschmacklich und Qualitativ echt super. Echt zu empfehlen. Preislich ganz in Ordnung. Nachmittags hatten wir dann Freizeit, die wir damit verbracht haben, durch die Innenstadt zu laufen und Souvenirs zu kaufen. Dann waren wir noch im Amsterdam Dungeon. Da wir zu 12 gegangen sind, gab es Gruppenrabatt. Dadurch war es auch echt witzig. In einer kleineren Gruppe lohnt es sich, meiner Meinung nach, nicht. Da das Wetter nicht so gut war und wir alle wenig Schlaf hatten, haben wir alle noch 1-2 Stunden geschlafen, bevor wir abends nochmals los gezogen sind. Dieses Mal sind wir italienisch essen gegangen. Und zwar im Ristorante Il Primo. Natürlich nicht wie in Italien aber trotzdem gut! Die Preise waren auch super! Anschließend sind wir noch auf einen Absacker in eine Apres Ski Bar, in der wir allerdings die einzigen Gäste waren. Da wir aber alle früh ins Bett wollten war das kein Problem. Trotzdem wurde es wieder halb 2 bis ich im Bett lag.

Dienstags sind wir vormittags zum Carterminal der Firma Koopman gefahren. Hier hat sich der erste „Nachteil“ unserer S-Bahn Tageskarte aufgezeigt. Und zwar war das Terminal so weit außerhalb, dass der Bus dorthin nicht im Preis inbegriffen war. Schade, aber es hat trotzdem nur 1-2€ gekostet. Die Führung selbst war klasse, die Firma echt super gut organisiert und strukturiert! Mittags waren wir dann Pommes essen. Mit Trüffel Mayo! Das waren echt eine der besten Pommes, die ich je gegessen habe. Und das Ganze für nur circa 7€. Ich kann wirklich nur empfehlen in Amsterdam mal Pommes essen zu gehen! Danach in eine Chocolaterie. Auch die Schokolade in Amsterdam war echt richtig gut!

Anschließend sind wir ins Reijksmuseum. Ich habe vorher schon gelesen, dass es eines der besten Museen in Amsterdam sein soll. Es handelt sich hier hauptsächlich um ein Kunst Museum und trotz meinem eher geringen Interesse an diesem Thema hat es sich doch gelohnt. Ich fand es super, dass die Garderobe kostenlos war, da wir so unsere dicken Winterjacken abgeben konnten. Wir hatten insgesamt nur 2,5 Stunden bis zur Schließung und wir haben es leider nicht geschafft alles zu sehen. Aber so 90% haben wir dann doch geschafft. Abends sind wir mit unseren Dozenten in einer Brauerei essen gewesen. Die De Prael Brewery bietet circa 10 verschiedene Biere zu günstigen Preisen an. Essenstechnisch bieten sie „nur“ 4-5 verschiedene Gerichte an, aber ALLE waren echt super. Da wir eine große Gruppe waren, habe ich die Möglichkeit gehabt alle Gerichte zu sehen. Jeder war echt begeistert von seinem Essen. Ich hatte einen wirklich sehr guten Fisch mit Tagliatelle gegessen. Preislich lag ich circa bei 13€, was für Qualität und Menge echt gut war. Danach haben wir den letzten Abend in einer Karaoke Bar ausklingen lassen :)

Mittwoch ging es dann leider schon wieder heim. Zunächst haben wir allerdings noch eine Behind-the-scenes Tour am Flughafen Schipol gemacht. Spart euch das! Macht das lieber in Frankfurt oder München, dass lohnt sich mehr! Da war ich schon sehr enttäuscht. An einem so großen Flughafen noch nicht mal englische Videos – das ist schon echt schade. Dann nur noch heimfahren und schwupp waren 5 Tage Amsterdam wieder rum.

Hotelmäßig waren wir im Hotel van Gogh untergebracht. Location war echt super, es war nur eine Minute zur Tram und direkt in der Nähe vom Van Gogh Museum und Reijksmuseum. Das Hotel selbst hat einen Hostel und einen Hotel Teil. Der Hostel teil war so… naja. Die Abflüsse haben gestunken, der Platz war sehr wenig und die Fenster haben nicht soooo gut funktioniert. Die Dusche war klasse und die Betten waren in Ordnung. Das Frühstücksbuffet war auch sehr gut. Zusammengefasst eher Mittelmaß.

Alles in allem ein echt super Trip! Amsterdam ist eine tolle Stadt und echt zu empfehlen! Lohnt sich auf jeden Fall auch für ein langes Wochenende! Echt witzig ist es, dass circa die halbe Stadt nach Gras riecht. Irgendwie sehr amüsant. Es gibt auch hunderte Coffee Shops, die ja bekanntermaßen selten Kaffee verkaufen.

Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen

Franz

P.S.: Ich habe noch eine Empfehlungsliste von unserem Guide, die kann ich euch auf Bedarf zukommen lassen. Einfach ein Kommentar da lassen oder mich anschreiben :)

0

Kommentare

Noch keine Kommentare