drahtesel
vakantio.de/drahtesel

heute morgen um 5 uhr bin ich von zuhause mit dem fahrrad losgefahren. zugegeben noch etwas müde aber aber gleichzeitig hellwach.

viel zu früh kam ich am bahnhof in gümmenen an. belohnt wurde ich von einem wunderschönen sonnenaufgang.

nachdem mein schwiegervater und schwager auch eingetroffen sind, ging es mit dem zug nach bern.

in bern bern waren wir etwas zu früh, was uns die möglichkeit gab, einen kaffee zu holen.

gestärkt steigen wir in den zug in bern nach zürich. obwohl wir reserviert hatten, war der platz von einem übergrossen kinderwagen, welcher als koffer missbraucht wurde, besetzt. zum glück waren die zwei reserveplätze frei.

in zürich ging es mit dem lift in die oberen gefilde und auch hier waren wir zu früh da, was uns eins ein entspanntes umsteigen ermöglichte. 

nun ging es weiter nach feldkirch. das einladen der räder wurde uns vereinfacht, da ein kondukteur die räder entgegennahm.

nach zwei stunden wieder umsteigen. diesmal war es wesentlich enger. die räder mussten zwischen schon hängende räder gepfercht werden. schrammen inklusive.

die weiterfahrt war angenehm. bis auf ein paar damen, welche 3h durchgehend quatschen konnten. sogar die agenda haben sie einander vorgelesen. musik auf die ohren und wegdösen war angesagt.

in salzburg war das ankommen sehr angenehm, bei 25 grad und sonne. herrlich.

ein paar kilometer an der salzach entlang und schon waren wir beim capming.

zelt aufstellen, bier geniessen und einkaufen gehen. routine derweil, aber immer wieder ein schöner ablauf. 

nach dem einkauf folgt das kochen. es gab penne alla tonno  e tomato. parmesano. ein griechischer salat vorab und etwas wein dazu. was für ein tag.

nach dem abwasch und einer heissen dusche ab ins zelt und diese zeilen schreiben. morgen wird weiter geradelt. pfirti

#salzburg#grado#radweg
Kommentare

Daniel
Viel Spass auf eurer Tour 👍

Marcel
merci! das haben wir 🤗